Die Schützen-Jugendleiterin in Immensen zeigte es allen . . .

Schützen-Sportleiterin Karin Flöter gratulierte der Siegerin des Immenser Fleischpreisschießens, Roswitha Zok (rechts). (Foto: SV Immensen)

Roswitha Zok gewann souverän das Fleischpreisschießen

IMMENSEN (r/kl). Rechtzeitig Das traditionelle Fleischpreis-/ und Pokalschießen der Schützen/-innen in Immensen ist beendet.
Die ausgesetzten insgesamt 15 Fleischpreise waren unter den 25 Teilnehmer/-innen des traditionellen Fleischpreis- und Pokalschießens der Schützen/-innen in Immensen heiß umkämpft.
Sieger wurde die Jugendleiterin Roswitha Zok mit 28,3 Teilern vor Falk Kothe mit 32,9 Teilern und Monika Klein mit 36,0 Teilern. Den besten Einzelteiler mit 4,0 erzielte der Vereinsvorsitzende Bernd Götting.
Auch die Familie Harder war bei diesem Wettbewerb einmal mehr äußerst erfolgreich:
Vater Carsten errang den 7. Platz, Tochter Michelle den 8. Platz, Mutter Zandra den 10. und Sohn Dennis den letzten Platz. Somit ist der nächste Sonntagsbraten in der Familie Harder gesichert.
Im Anschluss erfolgte ein gemeinsames Würstchenessen in gemütlicher Runde als Ausklang für einen sehr kameradschaftlichen Wettbewerb.