Das Weinfest Lehrte am Wochenende ist auch (Nachfest-)Schützen-Treffpunkt

Corps-Herold Werner Bartels (re.) hört nach 33 Jahren auf. Er betreute bis vor kurzem mit Ehefrau Sigrid auch die Schilderkinder. Fabian Friedenberg (7 Jahre, li.) hat gerade erlebt, wie schwierig so etwa ist, wenn das Schild immer abzurutschen droht, sich aber tapfer bewährt. Eines Tages dann vielleicht einmal selbst Herold? (Foto: Walter Klinger)
Lehrte: Rathausplatz Lehrte |

Neben den Königen stehen dieses Mal die Herolde im Mittelpunkt . . .

LEHRTE. Traditionell in der Woche nach ihrem großen Schützen- und Volksfest, relaxen beim Lehrter Weinfest (3. bis 5. August) auf dem Rathausplatz auch die Mitglieder der beiden Kernstadt-Schützenkorporationen.
Bei der Bürgerschützen-Gesellschaft und dem Schützen-Corps gibt es dabei stets noch einmal ein geselliges Beisammensein der erwachsenenen Könige und ihrer Begleiter während des zurückliegenden Schützenfestes.
Zusätzlich stehen in diesem Jahr die beiden sympathischen Herolde im Mittelpunkt, die seit Jahren die Lehrter Schützenausmärsche anführen: Herbert Kottas von den Bürgerschützen feierte beim Schützenfest mit Tanzschritten zwischendurch sein 25-jähriges Jubiläum in dieser Aufgabe.
Etwas wehmütiger war Werner Bartels vom Schützen-Corps unterwegs, denn nach 33 (!) Jahren will er die Aufgabe als Herold nun abgeben. Mit seiner Frau Sigrid hat er bis vor kurzem auch die Schilderkinder betreut und organisiert zudem die Vorbereitung und Ausgabe der Freikarten für die Fahrgeschäfte, die an die TeilnehmerInnen und prämierten Kostümierungen beim Kinderumzug verteilt werden.
Seine Schützenbrüder und Schützenschwestern hoffen sehr, dass das Schützen-Ehepaar zumindest die letzte Aufgabe nun doch noch weiterführt - solche eine Zuverlässigkeit und Freundlichkeit, wie sie Werner und Sigrid Bartels auszeichnet, ist nicht so leicht woanders zu finden. Das gleiche Kompliment gilt übrigens auch für Herbert Kottas, wie Werner Bartels zugleich "Aushängeschild" und "Visitenkarte" der Lehrter Schützenumzüge . . .