Citylauf lässt Emotionen entstehen

Die Platzierten des Hauptlaufs (von links): zweiter Platz Andreas Solter und Janine Thürnau, erster Platz Hailezgi Meresie und Sintayehu Kibebo, dritter Platz Nadine Schenkemeyer und Christian Wiese. (Foto: Dana Noll)
 
Citylauf-Streckenrekord auf zehn Kilometer aufgestellt hat Sintayehu Kibebo mit 35:22 Minuten. (Foto: Dana Noll)

Hervorragende Zeiten auf den Strecken erzielt

LEHRTE (gg). Mit mehr als 2.500 Läufern auf den Citylauf-Wettkampfstrecken verwandelte sich das Zentrum am Freitagabend zur Sportarena. In der 18. Auflage überzeugte die Veranstaltung wie in den Vorjahren mit Spaß am Sport, sowohl für Ambitionierte als auch für Hobbyläufer. Los ging es unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Klaus Sidortschuk und Grußworten von Sven Wagner aus Lehrtes Partnerstadt Staßfurt mit den Wertungen für die Läufer der Lehrter Grundschulen auf zwei Kilometer. Zuvor war der emotionale Auftakt bei den Bambini-Läufen schon gesetzt. Björn Rust, Lehrter Stadtwerke, hatte den Startschuss gegeben und nach den Läufen auch Gratulation an alle Teilnehmer überbracht. Sieben Lehrter Kitas mit insgesamt rund 300 Kindern hatten teilgenommen, brachten jeweils ihre gesamten sogenannten Schuli-Jahrgänge an den Start, also die Kinder, die im nächsten Sommer in die Grundschule wechseln. „Das Gemeinschaftsgefühl wird schon in Vorbereitung auf den Citylauf gestärkt. Das ist gut und wichtig“, erklärte Björn Rust, selbst Vater eines teilnehmenden Kindes.
Die entlang der Strecke aufgebauten Unterhaltungsstationen setzten passende sportliche Aspekte. Begeistert probierten sich die Besucher in Geschicklichkeit oder Ballgefühl. Erfreulich rar waren die Verpflegungsstationen aufgebaut – schließlich stand der Sport und nicht das Essen im Mittelpunkt. Das LSV-Organisationsteam mit Aurelia Sievers, Uta Viebrock, Ulrich Alpers und Jan Heinrich hatte im Verlauf der Veranstaltung keine Sorgen. Alles lief reibungslos. Eine „gute Atmosphäre“ attestierten auch die Polizisten Imke Wolff und Stephan Flohr. Rund um das Zentrum sorgten die ihre Kollegen aus dem Kommissariat für Obacht im erhöhten Verkehrsaufkommen.
Reiner Dismer und DJ Walter Nebel moderierten den Citylauf und heizten die Stimmung für das Rahmenprogramm auf der Showbühne an – darunter Präsentationen der
Kindertagesstätte Aligse mit Bewegungs- und Mitmachliedern, der Kindertagesstätte Marktstraße mit „Immer in Bewegung von den Lollipops“. Zu sehen waren zudem LSV-Jumpstyle, die LSV-Gruppen „Lil Moves & Step by Step“, die TSG Ahlten Kickboxen, Easyfitness Lehrte, und LSV Capoeira. Am Abend sorgten die Gruppen „Move Style & Styless unlimited & Ladies Dance Fun“ und die LSV-Fitnesssparte für Stimmung, bevor nach der Siegerehrung der Zehn-Kilometer-Wertungen die Abschlussparty begann.
Dank an die Sponsoren und die ehrenamtlichen Helfer gab es vielfach. Bürgermeister Klaus Sidortschuk sagte: „Das Engagement ist großartig. Stellvertretend für viele Sponsoren möchte ich vier nennen, die Lehrter Stadtwerke, die Kurt-Gruppe, die Lehrter Wohnungsbau und das Klinikum Wahrendorff.“
Hervorragende Zeiten erzielten die Läufer auf den Strecken.
Hier die Platzierten in der jeweiligen Gesamtwertung, also über alle Altersklassen, in der Übersicht:

Zwei-Kilometer-Lauf – Platz eins Darab Nazari aus Sachsen Anhalt, M16/17 (U18) in 6:44.317 Minuten; Platz zwei Louie Sanyang, Karl Weymann GmbH, M20 in 6:51.703 Minuten; Platz drei Michael Kaufhold aus Lehrte, M20 in 6:53.197 Minuten.

Vier Teilnehmer erscheinen in der Wertung des Zwei-Kilometer-Inklusionslaufs. Sie starteten für das Klinikum Wahrendorff: Platz eins für Simon Wächter, M20 in 8:56.637 Minuten; Platz zwei Julian Fechner, M20 in 9:32.173 Minuten, Platz drei Daniel Moritz, M35 in 10:14.300 Minuten; Frauke Weyerts, W50 in 15:17.317 Minuten.

Vier-Kilometer-Lauf – Platz eins Hailezgi Meresie, HNT-Hamburg, M20 in 12:56.457 Minuten; Platz zwei Denis Weber, Lehrter SV Triathlon, M14/15 (U16) in 13:24.590 Minuten:
Platz drei Awet Selemann, „AWO rennt!“, M20 in 13:32.750 Minuten.

Zehn-Kilometer-Lauf – Platz eins Hailezgi Meresie, HNT-Hamburg, M20 in 32:08.010 Minuten; Platz zwei Andreas Solter, Hannover Athletics, M35 in 32:40.393 Minunten; Platz drei Christian Wiese, Hannover Athletics, M35 in 32:53.333 Minuten.