Chefärztin Ebba Ziegler nimmt Dienst auf

Im Aufbau des Geriatrie-Zentrums im KRH Klinikum Lehrte (von links): KRH-Pflegedirektorin Annelie Kadler, KRH-Geschäftsführer Matthias Bracht, Ebba Ziegler, KRH-Direktor Ronald Gudath und Ärztliche Leiterin Antje Hoffmann. (Foto: KRH)

Regionsklinikum baut geriatrisches Zentrum auf

LEHRTE (r/gg). Aufgrund ihrer fundierten Expertise als Geriaterin und weil sie Lust und Spaß daran habe, etwas aufzubauen, sei Ebba Ziegler „die Richtige“ für den Chefarztposten, betonte KRHGeschäftsführer Matthias Bracht bei der feierlichen Einführung der neuen Geriatrie-Chefärztin im KRH Klinikum Lehrte. „Der Aufbau des Geriatrie-Zentrums in Lehrte ist eine sehr wichtige Aufgabe für den Standort und das gesamte Unternehmen“, so Matthias Bracht, die Stärkung der Altersmedizin gehöre zu den zentralen Zielen der Medizinstrategie des KRH. Die Region Hannover als Eigentümer des KRH unterstützte das Vorhaben mit Nachdruck, für einen Anbau für das Geriatrische Zentrum habe die Region bereits eine Förderung in Höhe von rund 17 Millionen Euro beschlossen.
50 Ärzte und Pflegekräfte aus Lehrte, darunter zahlreiche Chefärzte, niedergelassene Mediziner, Vertreter der Politik sowie Kollegen aus anderen KRH-Standorten waren der Einladung zur Einführung der neuen Chefärztin gefolgt. Dabei waren auch die Chefärzte Kirsten Terhorst (Anästhesie und Intensivmedizin) und Christoph Grotjahn (Innere Medizin), die ihre KRH-Fachkliniken in Lehrte und Großburgwedel jeweils in Personalunion führen.
Auf den steigenden Bedarf an qualifizierter altersmedizinischer Versorgung wies Ronald Gudath hin, Geschäftsführender Direktor des KRH Klinikums Ost, zu dem die KRH-Standorte Lehrte, Großburgwedel und Laatzen gehören. Im Zuge des demographischen Wandels werde der Anteil der älteren Bevölkerung (65 Jahre und älter) in Deutschland von gegenwärtig 20 Prozent im Jahr 2030 auf 30 Prozent steigen. Das Geriatrie-Zentrum in Lehrte sei vor diesem Hintergrund eine gute Perspektive für die Zukunft des Standorts.
Als „Herzblut-Geriaterin“ freue sie sich sehr auf ihre neue Aufgabe, sagte Ebba Ziegler, die im April ihre Arbeit in Lehrte begonnen hat. In der Geriatrie versorge man ältere Menschen, die vielfach unter mehreren Krankheiten litten und deshalb ein spezielles Behandlungskonzept bräuchten, zu dem neben der Akuttherapie auch geriatrische Rehabilitation und tagesklinische Angebote zählten. Zum Glück habe man in der Geriatrie mehr Zeit für die Patienten.
Die 54-jähjrige Ziegler studierte Medizin in Hamburg und Lübeck und ist Fachärztin für Innere Medizin mit Zusatzbezeichnungen Geriatrie und Palliativmedizin. Sie sammelte umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Neurologie, der Anästhesie und Intensivmedizin und der Notfallmedizin an unterschiedlichen Kliniken in Thüringen und der Region um Frankfurt/Main. Seit 2013 war sie als Chefärztin von geriatrischen Kliniken zunächst an der Aller-Weser-Klinik Achim und in Bad Bevensen tätig gewesen.