Carsten Linke jetzt im Wahren Dorff und beim MTV Ilten unter Vertrag

Freuen sich auf die zukünftigen gemeinsamen Aufgaben, darunter auch das Spiel von Hannover 96 am 22. Mai in der Wahre Dorff-Arena Ilten (v.l.): „Fußballgott“ Carsten Linke, Wahrendorff-Geschäftsführer Alfred Jeske und Event-Manager Christian Herrmann. (Foto: Walter Klinger)

„Fußballgott“ trainiert Bewohner und ist MTV-Sportdirektor

SEHNDE/ILTEN (r/kl). Für seine Fans ist er immer noch der „Fußballgott“, obwohl er seine Profikarriere vor acht Jahren an den Nagel hängte: Carsten Linke ist bis heute die Identifikationsfigur von Hannover 96 und kickte 215-mal für die Roten. Nach seinem Karriereende wurde er Sportmanager, zuletzt war Carsten Linke als Sportdirektor beim FC Carl Zeiss Jena aktiv. Jetzt hat der Allrounder eine neue Aufgabe gefunden: Für das Klinikum Wahrendorff trainiert Carsten Linke seit Anfang März Menschen mit psychischen Problemen und geistigen Handicaps, die ihre körperliche Fitness verbessern wollen.
Rund 90 Heimbewohner aller Altersstufen nehmen an dieser erfolgreichen Sporttherapie teil. Linkes neue Spielstätte ist die Turnhalle des MTV Ilten vor den Toren Hannovers. Dort zeigt der 45-Jährige nicht nur, dass er noch immer eine Einheit mit dem runden Leder ist – Kraftworks und Ballsportarten stehen ebenfalls auf dem Programm.
„Die Bewohner haben viel Lust auf Sport und sind sehr diszipliniert. Das Training macht mir viel Spaß“, lautet die erste Bilanz von Carsten Linke. Gemeinsam mit Sporttherapeut Marcel Wendt bildet er das neue „Dream Team“ und sorgt mit seinem Promi-Faktor für noch mehr Lebensfreude bei seiner besonderen Klientel.
Die „Verpflichtung“ von Carsten Linke ist kein Zufall: Seit vielen Jahren gibt es eine herzliche und freundschaftliche Verbindung zwischen Hannover 96 und dem Klinikum Wahrendorff. Bewohner und Mitarbeiter besuchen seit Jahren jedes Heimspiel der Roten. Die Profispieler leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration von Menschen in seelischen Notlagen und geistigen Handicaps mit ihren Zivi-Diensten und zahlreichen Besuchen in Europas größter psychiatrischer Einrichtung in privater Trägerschaft.
Vorbehalte gegenüber den Heimbewohnern kennt deshalb auch Ex-Spieler Carsten Linke nicht: „Ich habe keine Berührungsängste mit Menschen, die an Depressionen leiden oder eine geistige Behinderung haben. Mit vielen haben ich oft nach den Spielen nette Gespräche geführt.“
Da war es nur eine Frage der Zeit, dass Klinikgeschäftsführer Dr. Matthias Wilkening und Alfred Jeske bei ihm anklopften, um Linke als Trainer der Sporttherapie zu gewinnen – denn beim MTV Ilten ist der große Blonde vor kurzer Zeit als Sportdirektor eingestiegen. Beide Aufgaben miteinander zu verbinden macht da durchaus Sinn.
Die Sporttherapie am Klinikum Wahrendorff ist seit 2008 fester Bestandteil im Programm. Regelmäßige körperliche Fitness wirkt sich positiv auf die seelische und körperliche Gesundheit aus. Sporttherapeut Marcel Wendt initiierte seinerzeit die ersten Kurse im MTV Ilten und baut seither das Angebot kontinuierlich aus. Mit 120 Wochenstunden und 14 unterschiedlichen Kursen hat sich diese aktive Therapieform bestens bewährt. Die Heimbewohner stärken ihre Sozialkompetenz und ihr Selbstwertgefühl und halten ihren Körper fit.
Ein weiteres Beispiel für die gute Zusammenarbeit des Klinikums Wahrendorff und des Erstligisten ist am Sonntag, 22. Mai, eine Woche nach dem Bundesliga-Saisonende, das Spiel der 96-Helden in der Wahre-Dorff-Arena in Ilten gegen den tunesischen Erstligisten und vierfachen Meister Athlétique Bizertin an. Der frühe Beginn um 11.00 Uhr ermöglicht den Fans, von der eigens für diesen Tag von einer Profifirma aufgebauten Sitztribüne auch noch die anschließenden Begegnungen der Amateurligen zu verfolgen.
Für Kinder und Zuschauer mit Ermäßigungen kosten die Stehplätze für das 96-Zugabefest sieben Euro, die übrigen Erwachsenen sind für zehn Euro „hautnah“ an den Aktiven. Ein Platz auf der Tribüne kostet 19 Euro. Für den VIP-Bereich (49 Euro) sind schon jetzt Anmeldungen bei Wahrendorff-Eventmanager Christian Herrmann unter Telefon (05132) 90 21 78 oder herrmann@wahrendorff möglich.
Weitere Vorverkaufsstellen sind (ab Freitag) neben dem MARKTSPIEGEL in Lehrte, Burgdorf und Großburgwedel die Geschäftsstelle von Hannover 96 in der Robert-Enke-Straße, der Kiosk mit Fanshop im Wahren Dorff Köthenwald (an der B 65) und die HEM-Tankstelle Laes in Ilten (ebenfalls an der B 65).