Busse fahren dem Bedarf angepasst

Den ÖPNV hat die SPD besonders im Blick. (Foto: SPD Ahlten)

SPD-Stellungnahme zum ÖPNV-Plan der Region

AHLTEN-HÖVER (r/gg). Die von der Regionsverwaltung angekündigte "bedarfsgerechte ÖPNV-Verbindung zwischen Ahlten und Höver" wird von den entsprechenden SPD-Abteilungen ausdrücklich begrüßt. „Wir haben nach vielen Terminen, Forderungen und Beratungen Ende Januar zuletzt von dem Thema gehört, als man uns auf unseren Antrag hin mitteilte, dass die Verbindung in die Planungen für 2021 aufgenommen würde“, sagt Timo Bönig, SPD-Mitglied im Ortsrat Ahlten und im Rat der Stadt Lehrte. „Nun konnten wir der Information aus der SPD Regionsfraktion entnehmen, dass das Thema auch formal in der Region auf den Weg gebracht wurde“, ergänzt Dirk Holsten, Sprecher der SPD im Ortsrat Ahlten. Zuvor hatte es eine gemeinsame Initiative der SPD-Abteilungen in den Ortschaften Ahlten (Lehrte) und Höver (Sehnde) gegeben, mit Zusammenkünften von Vertretern beider Abteilungen zu Beratungen und auch mit einer gemeinsamem Besprechung mit den SPD-Regionsabgeordneten im zuständigen Ausschuss für Verkehr. Auch im Ortsrat Ahlten hatte die dortige SPD das Thema mehrfach angesprochen und so die Stadt Lehrte mit in die Initiative eingebunden. Die nun in den Gremien der Region Hannover beratene Vorlage sieht unter anderemfolgendes vor: Über das Gemeindegebiet hinaus ist eine punktuelle Erweiterung in den benachbarten Ortsteil Ahlten der Stadt Lehrte mit S-Bahn-Station und Einkaufsmöglichkeiten geplant. „Das ist es, was wir uns gewünscht und worauf wir hingearbeitet haben“, sagt Hövers Ortsbürgermeister Christoph Schemschat. Laut Vorlage der Region wird die bedarfsabhängige Verbindung über die GVH App gebucht und das Angebot wird in den GVH-Regeltarif integriert, also nicht teurer. Über die jüngst beschlossenen günstigen Netzkarten für Azubis und Senioren soll dann auch dieses neue Angebot nutzbar sein. Aus Sicht der Ahltener und Höveraner Genossen ist unbedingt darauf zu achten, dass das als barrierefrei geplante Angebot auch für diejenigen nutzbar gemacht wird, die noch kein Mobiltelefon oder auch kein Smartphone nutzen. „Hierauf ist ein besonderes Augenmerk zu legen“, sagt Mike Hoppmann, Ortsratsmitglied der SPD Ahlten.