Bürgermeister Sidortschuk gewinnt das Ratsschießen - in Ahlten!

Die Bestplatzierten beim Ahltener Ratsschießen: Gertraud Landschoof (v.l.), Michael Wolbers, Tanja Mroz, Klaus Sidortschuk, Timo Bönig, Olaf Nawrath und Christian Fröhlich. (Foto: SG Ahlten/Hans-Dieter Haaker)

Schützen und Bürger können noch bis 12. August um Königsehren wetteifern

AHLTEN (r/kl). Im Vorfeld des Ahltener Volks- und Schützenfestes, das vom 23. bis 25. August gefeiert wird, hatte die Schützengesellschaft Ahlten jetzt Mitglieder des Stadtrates, des Ortsrates und der Verwaltung der Stadt Lehrte zu ihrem 39. Ratsschießen eingeladen. Den Auftakt bildete ein gutes Essen, das Vereinswirtin Sabine Pilger mit Ihrem Mann Helmut wieder lecker hergerichtet hatte - und bei dem der Lehrter Bürgermeister Klaus Sidortschuk bereits seine Siegesabsicht bekundete . . .
Nachdem alle Teilnehmer/innen gut gestärkt waren, stellte Schießsportleiterin Inge Bartels die Schießbedingungen vor. Zu schießen war mit dem Luftgewehr, stehend aufgelegt. Neben fünf Schüssen auf eine 5er-Streifenscheibe, waren noch die Kenntnisse beim Erkennen von Länderflaggen gefragt. Jede richtige Antwort brachte hier einen Punkt.
Es war für jede/n Teilnehmer/in eine besondere Herausforderung. Auf der 5er-Streifenscheibe galt es wie üblich die höchste Ringzahl zu erreichen. Die beim Erkennen der Flaggen erzielten Punkte gehörten zum Gesamtergebnis, welches aus Ringzahl und Punkten zu einem Gesamtergebnis führte.
Von vornherein war allen klar, dass über Sieg und Platzierung allein das beste Wissen in der Flaggenkunde und die Treffsicherheit entscheiden würden. Den Siegerpokal konnte nur derjenige in seinen Händen halten, wer das höchste Gesamtergebnis erzielt hatte.
Sieger wurde denn auch mit 54 Punkten tatsächlich der Lehrter Bürgermeister Klaus Sidortschuk. Er holte den Siegerpokal für die Ratsmitglieder, wie er es in seinen Begrüßungsworten bereits angekündigt hatte. Der 2. Platz ging mit 53 Punkten an Timo Bönig. Danach folgte mit 51 Punkten Michael Wolbers.
Die Rote Laterne nahm der bisherige Stadtkämmerer Olaf Nawrath, der mit leider nur 37 Punkten das Ratsschießen beendete, mit einem Lächeln entgegen.
Die Schützen nahmen außer Konkurrenz an dem Ratsschießen teil. Siegerin wurde die amtierende Ahltener Königin Tanja Mroz mit 56 Punkten. Platz zwei sicherte sich mit ebenfalls 56 Punkten, jedoch mit dem schlechteren Schießergebnis, Christian Fröhlich gefolgt von Gertraud Landschoof mit 55 Punkten.
Bei guten Gesprächen und Siegerrunden ging die fröhliche und harmonische Veranstaltung gegen Mitternacht zu Ende.
Bis zum Schützenfest gibt es bei den Schützen in Ahlten noch die Möglichkeit jeden Dienstag bis zum 12. August königliche Würden zu erlangen. Dies gilt insbesondere auch für das Schießen auf die Volkskönigsscheibe.
Am Samstag, 16. August, werden dann im Schützenheim ab 19.30 Uhr die Majestäten 2014 bekannt gegeben. Die feierliche Proklamation erfolgt eine Woche später, am Sonnabend, 23. August, ab 19.30 Uhr im Festzelt bei der Eröffnung des Volks- und Schützenfestes.