Bürgermeister Frank Prüße leistet Amtseid

Der stellvertretenden Bürgermeisters Burkhard Hoppe (links) und Bürgermeister Frank Prüße bei der formellen Amtseinführung im Kurt-Hirschfeld-Forum. (Foto: Gabriele Gosewisch)

Klimaschutz zeichnet sich als Leitthema ab, vertrauensvolle Zusammenarbeit erbeten

LEHRTE (gg). Zum Wohl Lehrtes zu handeln schwor Bürgermeister Frank Prüße in der jüngsten Ratssitzung im Kurt-Hirschfeld-Forum mit dem geleisteten Amtseid. Damit ist nun sein Dienstantritt vollzogen, nachdem er sich im Juni in der Stichwahl gegen den bisherigen Bürgermeister Klaus Sidortschuk durchgesetzt hatte. Nach der Urkundenübergabe durch den stellvertretenden Bürgermeister Burkhard Hoppe betonte Frank Prüße in seiner anschließenden Ansprache, eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Rat pflegen zu wollen und bat die Ratsmitglieder um eine ebensolche Haltung. „Die Hauptaufgabe des Bürgermeisters ist, Ratsbeschlüsse auszuführen“, sagte er und versicherte dies auch zu tun, wenn diese politische gefassten Beschlüsse gegen seine Überzeugung liefen. „Wir müssen gemeinsam an einem Strang ziehen, denn ohne den Rat und die Verwaltung ist der Bürgermeister nichts“, so Frank Prüße. Der 55-jährige Jurist, verheiratet und Vater von drei Kindern, bekannte, voller Eifer laufende Projekte voran bringen zu wollen. Wichtig sei jedoch, insbesondere bei der Entscheidung um den neuen Standort des Gymnasiums, mit Bedacht zu handeln, nichts zu überstürzen. „Die Varianten sind noch offen. Ich habe mich nie festgelegt. Ich bin für die beste Variante. Und die beste wird die wirtschaftlichste Variante sein“, so sein Ausblick. Der Haushaltsplan, der üblicherweise jetzt dem Rat vorzulegen ist, werde schnellstmöglich erstellt. Frank Prüße sagte: „Die sprichwörtlichen Hundert Tage wird es nicht dauern, drei Wochen werden aber nicht reichen.“ Ausdrücklich begrüßte er die Lehrter Jugendinitiative zum Klimaschutz. Eine Petition, für Lehrte den Klimanotstand auszurufen, nahm er zu Beginn der Sitzung von Thore Meiwes entgegen, der zusammen mit einigen weiteren Aktiven wenigen Wochen knapp 700 Unterschriften gesammelt hatte. „Wir werden tatkräftig ein Nachhaltigkeitskonzept für Lehrte entwickeln“, sagte Frank Prüße. Er ist sich sicher, dass die Aspekte des Klimaschutzes zukünftig in alle Ratsentscheidungen einfließen werden.