Brennendes Bett gelöscht

Feuerwehr verhinderte Rauchausbreitung

LEHRTE (r/gg). Um 22.33 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr am Mittwoch zu einem Zimmerbrand im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Tiefenstrasse alarmiert. Die Bewohner hatten das Gebäude bereits verlassen. Sie gaben einen Hinweis auf eine Katze, die sich noch in der Brandwohnung befand.
Ein Trupp unter Atemschutz betrat die Wohnung, konnte das Feuer im Schlafzimmer schnell lokalisieren, sicherte den Brandraum mit einem Rauchvorhang und konnte ein brennendes Bett schnell löschen. Dank des eingesetzten Rauchvorhangs an der Tür zum Brandraum,
der verhindert, dass der Brandrauch sich in noch nicht betroffene Teile der Wohnung ausbreiten kann, blieb der Großteil der Wohnung bis auf eine leichte Verrauchung verschont. So wurde auch die Katze nicht verletzt. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Lehrte mit einem Löschzug bestehend aus fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften.