Botschaft statt Adventskaffee in Ahlten

Den Gruß im Advent an alle Senioren-Haushalte haben Ortsbürgermeisterin Heike Koehler, die DRK-Ortsvereinsvorsitzende Christel Pinkawa und Pastor Henning Runne unterzeichnet. (Foto: Privat)

Hoffnung auf das nächste Jahr bleibt bestehen

Ahlten (r/gg). Mit einem persönlich gefassten Weihnachtsgruß haben sich Ortsbürgermeisterin Heike Koehler, die DRK-Ortsvereinsvorsitzende Christel Pinkawa und Pastor Henning Runne an die ältere Generation gewandt, 550 Haushalte, weil der in Ahlten bewährte Adventskaffee, immer in der Aula der Grundschule, mit den jetzt geltenden Kontaktbeschränkungen ausgefallen ist. "Jedes Jahr war es sehr schön, gemeinsam zu singen, das Weihnachtsmärchen zu genießen und sich an Kaffee und Kuchen zu erfreuen.
Auf all das müssen wir nun verzichten, und uns bleibt nur die Hoffnung, dass wir im nächsten Jahr wieder zusammen kommen können", so die Botschaft. In einer großen Packaktion hat die Ortsbürgermeisterin für jeden Senioren-Haushalt in Ahlten neben dem Anschreiben auch Papierlaternen, ein Gebet, eine Geschichte und ein Gedicht in große Briefumschläge sortiert. "Das hat sechs Stunden gedauert, aber ich wollte unbedingt, dass etwas Schönes als Ersatz für den ausgefallenen Adventskaffee ankommt."
Heike Koehler erklärt: "Auch wenn die Festtage in diesem Jahr für uns alle anders verlaufen werden, als wir es kennen, haben Besinnlichkeit und Kerzenschein zuhause im Kreis der Familie immer noch einen besonderen Reiz."