Blütenpracht soll entstehen

SPD-Pflanzaktion: Maren Thomschke (vorne, von links), Helga Laube-Hoffmann und Ekkehard Bock-Wegener. (Foto: Manfred Hoffmann)

SPD-Mitglieder setzen Tulpen- und Narzissen-Zwiebeln

Lehrte (r/gg). Am Lehrter Westring soll es im Frühjahr schön bunt blühen. In einer Gemeinschaftsaktion haben Mitglieder der SPD-Abteilung Kernstadt deshalb am Samstag vor dem Nikolaustag 950 Tulpen und Narzissen an der Seilscheibe in die Erde gebracht. Der Abteilungsvorsitzende Ekkehard Bock-Wegener sagt: „Mit dem Industriedenkmal an der Ecke zur Iltener Straße haben wir bewusst einen Ort ausgesucht, an dem viele Lehrter vorbeikommen.“ Angeregt und organisiert wurde die Aktion von Ratsfrau Helga Laube-Hoffmann. Besonders freut sie sich über die Unterstützung der Sponsoren: „Wir wollen, dass unsere Stadt schöner wird, und deshalb freuen wir uns sehr, dass wir Spenden vom Blumenhaus Gebauer, der Gärtnerei Wilhelm Blume und dem Nöhrenhof bekommen haben – damit wurde unsere Pflanzaktion erst möglich!"
Mit dem Grünplanungsamt hatte Helga Laube-Hoffmann vor Ort einen Pflanzplan erstellt, so dass der nötige Abstand von 1,50 Meter zwischen den Pflanzbeeten für den Aufsitzrasenmäher gewährleistet ist. Am vorigen Samstag gingen die Sozialdemokraten in Zweierteams mit ihren Spaten an das Werk. Gärtner Mike Gebauer begleitete den Einsatz mit seinem fachlichen Rat und legte selbst mit Hand an.
Ekkehard Bock-Wegener sagt zusammenfassend: „Unsere Aktion ist auch sinnbildlich zu verstehen: Wer sich an bunten Tulpen und Narzissen freuen will, muss rechtzeitig die Zwiebeln setzen. Auch der Zeitpunkt nachhaltiger politischer Entscheidungen muss klug gewählt werden. Auf jeden Fall hat es trotz Mund-Nasen-Schutz und diszipliniertem Abstand der Zweierteams viel Spaß gemacht. Die Hauptsache ist: Im Frühjahr blüht die Fläche ordentlich und heitert die Stimmung auf. Wir sind gespannt auf das Ergebnis.“