Blühstreifen am Ackerlehrpfad

Hans-Joachim Deneke-Jöhrens (von links), Jürgen Keuchel, Willy Goronczy und Wolfgang Röbber arbeiten an den Pfosten für den Ackerlehrpfad. (Foto: Privat)

Arbeitskreis "Stadt & Natur Erleben" aktiv

Lehrte (r/gg). Südlich des Wohngebiets Köhlerheide liegt der Lehrpfad Ackerkulturen. Der Arbeitskreis „Stadt & Natur erleben“ (AK) im Verein Stadtmarketing hat die etwa zwei Kilometer lange Infotour im Jahr 2009 angelegt und mit einer großen Informationstafel sowie einer Sitzgruppe ausgestattet. An Feldern des Lehrpfades wurden jetzt 19 Schildern aufgestellt, die mit QR-Codes versehen sind.
Einige der Informationstafeln sind mit Sprüchen überschrieben wie „Pommes aus der Unterwelt“, „Ölfelder der Zukunft“, „Sonnenkraftwerk Rübe“, „Hier wächst der Sonntagskuchen“: Dabei geht es um Kartoffeln, Raps, Zuckerrüben und Weizen sowie um deren Ansprüche an den Boden und ihre Verwendung. Die Informationen auf der Internetseite stadtmarketing-lehrte.de zu den Lehrtafeln wurden von der Schülerfirma des Lehrter Gymnasiums unter Leitung von Ralph Grobmann mit den Jahrgängen neun bis elf erarbeitet. Bei der Aufstellung der Schilder erhält der Arbeitskreis seit Beginn Unterstützung vom Lehrter CDU-Ratsherrn und Landwirt Hans-Joachim Deneke-Jöhrens.
Wer die QR-Codes auf den Schildern mit einem Smartphone scannt, wird auf die Internetseite des AK http://www.qrsml.de/ackerlehrpfad weitergeleitet und erhält dort weitere Informationen zu den Feldfrüchten und deren Anbau. Das Prinzip ist das gleiche wie bei den QR-Codes, die auf den Hinweistafeln historisch bedeutsamer Gebäude in Lehrte zu finden sind.
Bei Wanderungen oder Fahrradtouren können Naturinteressierte sich auf diese Weise über den Ackerbau rings um Lehrte informieren. Neu sind die Hinweise über die bunte Vielfalt an Blühstreifen. Der Lehrpfad steht vor allem Schulen und Kitas zu Lehrzwecken zur Verfügung. Kinder können die Arbeit der Landwirte, näher kennen lernen, denn mit Aussaat und Ernte ist es ja nicht getan. Jede Kultur stellt Ansprüche an Boden, Klima, Saat, Pflanzenschutz, Ernte und Fruchtfolge. Dazu ist eine Menge Wissen und Erfahrung notwendig.
Neben dem Ackerlehrpfad betreut der Arbeitskreis auch den Heilpflanzengarten im Park des Klinikums und mit dem Nabu-Ortsverband die Streuobstwiese im Hohnhorstpark. Spaziergänge an der Streuobstwiese mit einem Insektenhotel sind gerade jetzt besonders interessant, weil die Obstbäume in voller Blüte stehen.
Auch der Heilpflanzengarten im Park des Klinikums Lehrte ist einen Besuch wert. Er wurde 2009 vom Arbeitskreis angelegt. Er soll Schulen, angehende Mediziner und Apotheker, aber auch Patienten und interessierte Bürger informieren und durch seine Blüten auch ein Ort zum Entspannen, Erholen und Gesunden sein. Leider müssen hier derzeit die monatlichen Führungen der „Kräuterhexen“ wegen der Corona Pandemie ausfallen.