Blaue Sonnenuntergänge statt grüner Männchen

Spannende Erkenntnisse über den Mars im Anderen Kino

LEHRTE (sv). Warum sind Sonnenuntergänge auf dem Mars nicht rot, sondern scheinen grün-blau? Was gibt es auf dem „roten Planeten“ sonst noch zu entdecken? Bei seiner Präsentation am Mittwoch, 10. Oktober, im Anderen Kino, Sedanplatz 26A, klärt Professor Franz Renz von der Leibniz Universität Hannover nicht nur diese Fragen, sondern spricht auch über die nur 140 Zentimeter großen Mars Exploration-Rover „Spirit“ und „Opportunity“. Er wird von zahlreichen spannende Geschichten rund um die Mission der beiden Rover berichten.
Professor Renz gibt eine kurze Einführung in den Aufbau der Rover, stellt deren Alltag auf dem Mars und einige wissenschaftliche Highlights der Mission vor. Die fahrbaren Roboter „Spirit“ und „Opportunity“ haben wie ein menschlicher Geologe einige Geräte zur Untersuchung des Marsgesteins mit dabei. Zwei davon stammen aus Deutschland und sind am robotischen Arm montiert. Sie spüren Mineralien auf - wie beispielsweise den Jarosit, der nur im flüssigen Wasser wächst und somit den Beweis liefert, dass der Mars einmal ein blauer Planet war.
Franz Renz ist seit 2008 Professor am Institut für Anorganische Chemie der Leibniz Universität Hannover. Seine Arbeitsgebiete umfassen neben der Koordinationschemie mit Schwerpunkt „Molekulare Schalter" mit potenzieller Wichtigkeit für die Technik und sein Lieblingselement ist Eisen. Seine Lieblingsmethode, die Mößbauer-Spektroskopie, hat er bis zum Mars verfolgt und ist seit 1998 Mitglied der Mars Exploration Rover Mission der NASA-JPL. Auf Einladung von Hartmut Henning vom Institut MPC Privatunterricht und der Bücherstube Veenhuis berichtet er von den Forschungsergebnissen im Anderen Kino. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro. Einlass ist ab 19 Uhr.