Bezirkspokal: SV Ramlingen/Ehlershausen kommt weiter

Zwei Gegenspieler des SuS Sehnde (links) lässt der ballführende Georgios Firiaridis vom SV Ramlingen/Ehlershausen stehen, der auch das vorentscheiden Tor zum 2:0- Sieg des RSE erzielte. (Foto: Klaus Depenau)

SuS Sehnde, TSV Burgdorf und SV 06 Lehrte schieden bereits aus

Altkreis (kd). Mit acht Mannschaften waren die Altkreisvereine in die 1. Runde im NFV-Bezirkspokal gestartet. Nach zwei absolvierten Runden konnte sich nur noch der SV Ramlingen/Ehlershausen nach dem 2:0- Sieg beim SuS Sehnde für die 3. Runde qualifizieren. Neben dem SuS Sehnde kam in der 2. Runde auch noch für die TSV Burgdorf (0:2 gegen den Vfl Eintracht Hannover) und für den SV 06 Lehrte (6:7/1:1) nach Elfmeterschießen beim TSV Bemerode das Pokalaus.
TSV Burgdorf - VfL Eintracht Hannover 0:2
Eine Überraschung bedeute die 0:2 (0:2)- Niederlage der TSV Burgdorf gegen den Bezirksligaaufsteiger Vfl Eintracht Hannover. Dabei lagen die Vorteile für den höherklassigen Landesligisten aus Burgdorf vor dem Spiel auf Seiten der Mannschaft von Trainer Holger Kaiser. Da der A-Platz der "Eintracht" an der Hoppenstedt Straße in Hannover noch gesperrt ist, tauschte man kurzerhand das Heimrecht, so dass die Burgdorfer auf ihrer ihnen vertrauten Marktspiegel-Arena an der Sorgenser Straße spielen konnten.
Allein, es half nichts. Die Gäste aus der Landeshauptstadt erwischten einen Blitzstart. Nach einer Viertelstunde führte die Mannschaft von Trainer Stephen Kroll durch Tore von Felix Schmidt (3.) und Alexander Lang (15.) bereits mit 2:0. Von diesem Schock erholten sich die Burgdorfer im gesamten Spielverlauf nicht mehr, obwohl die "Eintracht" ab der 73. Minute nach einer Roten Karte für Timo Gaßmann in Unterzahl auskommen musste.
SuS Sehnde - SV Ramlingen/Ehlershausen 0:2
"Nun haben wir uns für die 1:3- Niederlage in der Marktspiegel-Arena in Burgdorf im Halbfinale des Klaus-Hoffmann-Cup revanchieren können", freute sich nach dem 2:0 (0:0)- Sieg beim SuS Sehnde in der 2. Runde des des Bezirkspokals Trainer Philipp Gasde vom SV Ramlinen/Ehlershausen."Wir haben heute sehr diszipliniert gespielt. Allerdings hätte wir höher gewinnen müssen. Allerdings sollte es bis zur 49. Minute dauern, ehe ein von Mitchell Jordan verwandelter Strafstoß, dem ein Foulspiel von Martin Millatz an Louis Engelbrecht vorausging, für die 1:0-Führung des favorisierten Landesligisten sorgte. Das 2:0 durch Georgios Firiaridis in der 59. Minute ließ dann nicht lange auf sich warten.
"Die Ramlinger haben heute verdient gewonnen", gestand dann auch Sehndes Trainer Süleyman Karakaya ein, der zunächst auf seine Leistungsträger Kesip Caran, Sahin Caran und David Bruns verzichtete und sie erst zu Beginn der 2. Halbzeit einwechselte, wo sie zusammen mit Daniel Rohne für zwei gefährliche Situationen vor dem Tor der Gäste sorgen konnten.
TSV Bemerode - SV 06 Lehrte 7:6
Der TSV Bemerode entschied das Duell der Bezirksligisten mit einem 7:6 (1:1) Erfolg nach Elfmeterschießen gegen den SV 06 Lehrte. "Wir hätten das Spiel in einer von uns deutlich überlegenen 1. Halbzeit für uns entscheiden müssen", fand Lehrtes Kapitän Anton Welke.So blieb es zum Abpfiff bei dem Ausgleichstreffer von Bemerodes Neuzugang Maik Geisler in der 41. Minute, der die Führung der Lehrter durch Shirwan Shamo aus der 22. Minute zum 1:1 egalisieren konnte.
Die Möglichkeit zur vorzeitigen Entscheidung vergab in der regulären Spielzeit der ehemalige 96er Hendrik Hahne in der 81. Minute, als er einen Strafstoß nicht verwandeln konnte. Beim anschließenden Elfmeterschießen traten auf beiden Seiten jeweils acht Schützen an. Während für die 06er Justin Bedrunka, Pascal Weinert, Pascal Reinke, Shirwan Shamo u nd Anton Welke trafen, vergaben Steve Schumann, Abdul El Hayek und den entscheidenden Strafstoß Jared Derksen, während Bemerodes Steffen Krumpholz seinen Strafstoß verwandeln konnte.