Bewohner vom Balkon gerettet

Einsatz der Drehleiter am Sonntag auf dem Knappenweg. (Foto: Freiwillige Feuerwehr Lehrte)

Feuerwehr-Einsatz am Knappenweg

Lehrte (r/gg). Sonntagnachmittag gab es einen Küchenbrand in einem Haus am Knappenweg. Die Feuerwehr wurde um 16.23 Uhr alarmiert.
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen aus dem Küchenfenster der einer Wohnung im zweiten Stock und drohten auf das darüber befindliche Dach über zu greifen. Die Bewohner standen auf dem Balkon. Trotz der sehr engen und dicht beparkten Straße gelang es der Feuerwehr, schnell die Drehleiter in Stellung zu bringen, um die sofortige Menschenrettung durchzuführen. Schnell konnten die Bewohner nebst zwei Katzen vom Balkon geholt werden. Sie wurden vorsorglich dem Rettungsdienst übergeben. Zuvor hatten Polizei und Rettungsdienst für die Evakuierung des Hauses gesorgt. Alle übrigen Anwohner haben sich ruhig und ohne Panik in Freiheit begeben können.
Im Anschluss wurde der Innenangriff der betroffenen Wohnung unter Zuhilfenahme der Drehleiter über das Küchenfenster eingeleitet. Hierfür wurden zwei Trupps unter schwerem Atemschutz mit einem Druckschlauch eingesetzt. Durch das taktische vorgehen der Feuerwehr wurde das mittlerweile in der gesamten Küche ausgebreitete Feuer schnell gelöscht. Eine weitere Ausbreitung des Feuers wurde verhindert. Ein zusätzlicher Trupp wurde,ebenfalls unter schwerem Atemschutz, im Bereich des Hausflurs eingesetzt. Dessen Aufgabe bestand darin, diesen zu sichern und den Flur durch Anbringen eines Rauchverschlusses vor weiterem Brandgasaustritt in den Hausflur zu sichern. Bereits um 16.55 Uhr hatten die Einsatzkräfte die Lage unter Kontrolle.
Dann gab es in der betroffenen Küche einen Wasserrohrbruch. Die Feuerwehrmänner stellten die Zufuhr ab, nahmen das Wasser, von den Brandresten kontaminiert auf und füllten in Faltbehälter um. Die hinzu alarmierten Stadtwerke wurden mit der fachgerechten Entsorgung des Wassers beauftragt. Um 17.16 Uhr wurde "Feuer aus" gemeldet. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Lehrte mit sieben Fahrzeugen und 39 Einsatzkräften, der Rettungsdienst sowie ein Notarzt und die Polizei - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Benjamin Rüger.