Betreuung der Kinder

Stadtverwaltung empfiehlt Tagesmütter

Lehrte (r/gg). Ab Januar können Tagesmütter einen Zuschuss für die Ausstattung beantragen. Für Anschaffungen, die der Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern in der Kindertagespflege dienen, können Anträge auf Kostenerstattung gestellt werden, höchstens jedoch 5.000 Euro brutto insgesamt.
„Der Betreuungsraum ist für die frühkindliche Bildung und Erziehung sehr bedeutsam – auch für die Kindertagespflege, die in privaten Räumen angeboten wird“, erklärt Manuela Kirsch, in der Stadtverwaltung zuständig für die Fachberatung Kindertagespflege. Laut dem Niedersächsischen Gesetz über Kindertagestätten und Kindertagespflege haben Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege die gleiche Aufgabe, aber eine deutliche Differenz in der Ausgangslage. Mit einer neuen entsprechenden Förderrichtlinie unterstützt die Stadt Lehrte die Kindertagespflege-Personen, umgangssprachlich Tagesmütter, dabei, dass deren Qualität in Bezug auf Gegenstände und Material noch besser wird. Nach dem Motto „Rundum gut ausgestattet“ sollen sich vor allem die Allerjüngsten in der außerfamiliären Betreuung wohlfühlen und entsprechend ihrer Bedürfnisse gut entwickeln können.
Derzeit werden fast 150 Kinder im Alter bis 3 Jahren von Kindertagespflege-Personen in Lehrte betreut. Die Förderrichtlinie sowie den auszufüllenden Antragvordruck finden Kindertagespflege-Personen auf der Internetseite https://www.lehrte.de/de/kinderbetreuung.html
Eltern, die Ihre Kinder in der Kindertagespflege betreut wissen möchten, können die Internetseite www.lehrte.de/de/kidonlineanmeldung/kita-info-anmeldung.html nutzen.