Betreuung der Kinder

Bürgermeister appelliert an Eltern

Lehrte (r/gg). Die Ergebnisse der jüngsten Bund-Länder-Beratungen haben für den Bereich der Kinderbetreuung, in den Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege, zu keinen Änderungen der Niedersächsischen Corona-Verordnung geführt. Daher bleiben die Kindertagesstätten und die Kindertagespflege auch im Grundsatz geöffnet.
Die Kontakte in den Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege sollen jedoch auch so weit wie möglich reduziert werden. Bürgermeister Frank Prüße appelliert daher: „Wer es einrichten kann, soll seine Kinder zunächst bis zum 8. Januar zu Hause betreuen und so einen Beitrag zum Herunterfahren des öffentlichen Lebens leisten“. Da es keine Kita-Pflicht gibt, können die Kinder einfach zu Hause bleiben.
Dass die Lage für Familien und insbesondere Alleinerziehende eine riesige Herausforderung ist, sei bekannt und treffe genauso auf die pädagogischen Fachkräfte zu. Wer Not habe, könne seine Kinder, nach Vereinbarung in den Einrichtungen, betreuen lassen. „Ich gehe davon aus, dass Sie als Eltern sehr verantwortungsvolle Entscheidungen treffen. Die Gesundheit Ihrer Kinder und meiner Kolleginnen und Kollegen steht für mich hierbei an erster Stelle. Nur durch Ihre Rücksichtnahe und Disziplin kann es gelingen, dass die Kindertagesstätten und Kindertagespflege auch im neuen Jahr weiterhin im Regelbetrieb wird öffnen können“, so Bürgermeister Prüße abschließend.