Beratung zur Aldi-Ansiedlung

Ortsrat-Sitzung erst am 2. April

ALIGSE (r/gg). Nachdem die Stadtverwaltung einen kurzfristigen Termin für die nächste Ortsratssitzung realisieren wollte, um einen Beschluss zum Thema Aldi-Logistik-Ansiedlung zu erwirken, der Marktspiegel berichtete, lehnt Ortsbürgermeister Frank Seger dies ab. Es geht um den geänderten Entwurf des Bebauungsplanes und die zweite erneute öffentliche Auslegung, die kommen soll. Im Rahmen der Überarbeitung sei die Planung mit der aktuellen Rechtsprechung abgeglichen und ein weiteres Lärmgutachten eingeholt worden, so die Mitteilung der Stadtverwaltung. Ausreichend Zeit, die neue Beschlussvorlage nebst Anlagen zu studieren, mahnt Ortsbürgermeister Frank Seger an. Die Idee, kurzerhand ein Votum für weit reichende Verfahrensschritte einer geplanten Industrie-Ansiedlung abgeben zu müssen, die allein im Hinblick auf die gigantische Flächenversiegelung und die nachhaltige Zerstörung des Landschaftsbildes in der Geschichte seines Heimatdorfes beispiellos wäre, sei verfehlt. Die neu zu beratende Drucksache sei ein komplexes Konvolut mit einem Textumfang von 344 Seiten. Das beigefügte Gutachten Gesamtlärm müsse als komplett neue Stellungnahme geprüft werden. Ortsbürgermeister Frank Seger hat die nächste Ortsratssitzung daher auf Dienstag, 2. April, um 19 Uhr terminiert. Die von der Stadtverwaltung angedachte Greminenfolge, mit einem abschließenden Votum des Rates am 3. April, ist damit nicht mehr einzuhalten.