Beim 20. Dreschefest Immensen auch "Straßenbau unter Dampf"

Happy Birthday, "Dampfimme": Beim Dreschefest am Wochenende auf dem jetzt vier Hektar großen Vereinsgeläde auf dem Immenser Mühlenberg wird auch der 110. Geburtstag des vereinseigenen Dampflokomobils der "Freunde historischer Fahrzeuge" Immensen gefeiert. (Foto: Archiv/Walter Klinger)
Lehrte: Festplatz Auf dem Mühlenberg Immensen |

Einmalige Sonderschau zum Jubiläum - 110 Jahre "Dampfimme"

IMMENSEN (kl). Das "20. Dreschefest" an diesem Wochenende (16. und 17. August 2014) auf dem Mühlenberg bei Immensen (Ortseinfahrt aus Richtung Lehrte) ist für den Verein "Freunde historischer Fahrzeuge" Immensen ein besonders stolzes Datum: Mit dem Dreschefest wird auch die Immenser Gemeinschaft der Freunde alter Landmaschinen- und Nutzfahrzeugtechnik (fast 100 Mitglieder) zwei Jahrzehnte alt, das vereinseigene Dampflokomobil, die "Dampfimme", sogar 110 Jahre! Alle drei Jubiläen werden am Samstag (von 13.00 bis 18.00 Uhr) und am Sonntag (von 10.00 bis 18.00 Uhr) mit ganz besonders viel "Dampf" gefeiert!
Ganz bewusst ist die diesjährige Sonderschau beim Dreschefest deshalb einer ganz besonders wichtigen historischen Leistung der Dampfmaschinen gewidmet, die weltweit zu erhöhter Mobilität geführt hat: dem Straßenbau "unter Dampf". In Zusammenarbeit mit dem "Freundeskreis Straßendampf Deutschland" werden dabei einige der leistungsfähigsten unter den noch funktionstüchtigen Dampfmaschinen (auch in Aktion) zu sehen sein, darunter die berühmte Waltroper Dampfwalze "Miss Elli" aus dem Jahr 1925.
Einer der Programmhöhepunkte ist der Bau einer Straße mit einem Dampfbagger aus Hannover, der großen Dampfwalze und natürlich Manpower. Für solche Vorführungen haben die "Freunde historischer Fahrzeuge" Immensen jetzt noch mehr Platz, nachdem sie vor kurzem durch Zupachtung ihr Vereinsgelände am Mühlenberg auf vier Hektar vergrößern konnten.
Kartoffeln und verschiedene Getreidesorten werden hier für die Ernte "nach alter Art" angebaut, die beim Dreschefest ebenfalls zu sehen ist. Unter anderem mit der "Dampfimme", aber auch einem 67 Jahre alten 11er Deutz aus Immensen vor dem Dreschkasten.
Fast 300 weitere große und kleine Dampfmaschinen, Zugmaschinen, Traktoren, Landmaschinen sowie auch ausgewählte Oldtimer-Lkw und Pkw sowie Motorräder ergänzen die große Fahrzeugschau, die alle Stadien der Mechanisierung der Landtechnik dokumentiert.
Ein großer Teile- und Hobbyschraubermarkt für historische Landfahrzeuge und Stände mit Andenken an fast vergessene Maschinen- und Fahrzeugmarken ergänzen den interessanten zweitägigen Einblick in Opa's Erntetechnik, der wieder zum Nostalgie-Eintrittspreis von nur drei Euro (Kinder bis zwölf Jahre sind frei) ermöglicht wird.