Beidseitige Kollision auf der A2

Verursacher flüchtet, sechs Insassen verletzt

LEHRTE (r/gg). Ein Autofahrer hat am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr einen Verkehrsunfall auf der A2 zwischen den Anschlussstellen Hämelerwald und Lehrte-Ost verursacht. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls.
Eine 19-jährige Fahrerin eines Mercedes E500 war auf der mittleren Fahrspur in Richtung Hannover unterwegs. Plötzlich wechselte der rechts neben ihr fahrende Pkw auf ihre Spur und kollidierte mit dem Mercedes, wodurch dieser wiederrum nach links gegen einen Audi A6 eines 23-Jährigen prallte. Im Anschluss daran schleuderten der Mercedes sowie der Audi über die gesamte Fahrbahn und prallten mehrfach gegen die Schutzplanken. Nach etwa 250 Metern kamen die Autos zum Stehen. Der Unfallverursacher flüchtete mit seinem Fahrzeug von der Unfallstelle.
Bei der Kollision wurden die Insassen des Mercedes (45, 19, 17 und elf Jahre alt) sowie des Audi, beide 23 Jahre alt, leicht verletzt. Alle Verletzten kamen mit Rettungswagen in Krankenhäuser. Die A2 war von 16.20 Uhr bis 17.30 Uhr voll gesperrt. Bis 20.30 Uhr konnte der Verkehr nur über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Es entstand ein Rückstau von etwa 15 Kilometern. Die Autobahnpolizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 70.000 Euro.
Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können, wenden sich bitte unter der Telefonnummer 0511 109 89 30 an die Polizei.