Bedrohung oder Bereicherung?

Wölfe erobern ihre einstigen Lebensräume zurück: Heute Abend berichtet Peter Griemberg im Anderen Kino unter anderem über die okologischen Auswirkungen der Rückkehr des Wolfs. (Foto: NABU)

Wölfe in Lehrte und Burgdorf gesichtet

LEHRTE (sv). Seit 2008 leben wieder Wölfe in Norddeutschland, vor etwa zwei Jahren gab es auch in den Gemarkungen Lehrte und Burgdorf erste Sichtungen. Die Tatsache polarisert die Bevölkerung: Naturschützer nehmen diese Nachrichten mit Freude auf, Weidetierhalter fürchten um ihre Pferde, Schafe und Rinder. „Verhalten, Schutz und Ökologie des Wolfes in Deutschland“ ist der Titel des Multimedia-Vortrags, mit dem der NABU-Wolfsbetreuer Peter Griemberg am Mittwoch, 21. November, im Anderen Kino über das größte hiesige Raubtier berichten wird.
Er selber betrachtet sich als Wolfsbotschafter, der Klartext redet. „Ich bin kein Biologe! Ich leiste Öffentlichkeitsarbeit für die Rückkehr des Wolfes.“ Hartmut Henning vom Lehrter MPC-Nachhilfe-Institut hat den Wolfskundler aus Begeisterung und nicht nur persönlichem Interesse nach Lehrte eingeladen. „Ich möchte dieses Wissen einfach auch anderen Interessierten zugänglich machen“, sagt der Pädagoge, der auch schon die Bestsellerautorin Elli Radinger über die Themen Hunde und Wölfe sowie den Marsforscher Professor Franz Renz von der Leibniz-Universität Hannover zu Vorträgen nach Lehrte geholt hatte.
Der Multimedia-Vortrag mit Peter Griemberg startet am heutigen Mittwoch um 19.30 Uhr im Anderen Kino, der Eintritt kostet 5 Euro.