AWO erinnert an Beratungsbedarf

Ilona Picker (von links), Brigitte Mende, Helga Laube-Hoffmann und Gülten Gailus setzten sich für den Widerstand gegen häusliche Gewalt ein.  (Foto: Manfred Hoffmann)

SoVD-Kreisfrauensprecherin übergibt Spende

Lehrte (r/gg).  SoVD-Kreisfrauensprecherin Ilona Picker hat anlässlich des bundesweiten Aktionstags gegen Gewalt in das Andere Kino zum Film “Die Ungehorsame“ eingeladen. Trotz kurzfristiger Absagen war sie zufrieden mit der Anzahl der Besucherinnen. Der Film zeigt die häusliche Gewalt und den möglichen Wandel von einer glücklichen Partnerschaft hin zu körperlichen und seelischen Schäden.
Die stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte in der Stadtverwaltung, Gülten Gailus, mahnte in ihrem Grußwort die Wichtigkeit dieses Tages an. Die SPD-Regionsabgeordnete Helga Laube-Hoffmann, Mitglied im SoVD-Ortsverband, ordnete die häusliche Gewalt ein. Diese sei keine private Angelegenheit sondern eine Straftat: „Es ist inakzeptabel und von Gewalt betroffenen Frauen steht Hilfe zu.""
Die Leiterin der AWO-Frauenberatung, Brigitte Mende, schilderte aus ihrer langjährigen Praxis die verschiedensten Facetten von Gewalt. Die Frauenberatungsstelle, Goethestraße 8, verfolgt das Ziel, mit betroffenen Frauen einen Weg aus der Gewaltspirale zu finden, das Selbstbewusstsein zu stärken und eine Zukunftsperspektive zu entwickeln. Hilfe für betroffene Frauen gibt es unter anderem auch unter der Notrufnummer 110 und unter der Frauen-Notrufnummer: 08000 116 016.
Am Ende der Veranstaltung übergab SoVD-Kreisfrauensprecherin, Ilona Picker, eine Spende in Höhe von 150 Euro an die AWO-Frauenberatung Burgdorf, Lehrte, Sehnde, Uetze aus den erzielten Einnahmen des Nachmittags.