Autorinnen-Lesung zum Frauenkrimifestival 2011in Lehrte

Auch die bekannte Schauspielerin und Schriftstellerin Ulrike Bliefert gehört zu den fünf Autorinnen des Leseabends zum Frauenkrimi-Festival in Lehrte. (Foto: Kulturamt Lehrte)

Mit Ulrike Bliefert, Birgid Böseler, Bettina v. Cossel, Gitta Edelmann, Barbara Schlüter

LEHRTE (r/kl). Die „Mörderischen Schwestern“, die Vereinigung deutschsprachiger Krimi-Autorinnen, veranstalten zum dritten Mal ein Frauenkrimifestival. Nach Düsseldorf (2009) und Berlin (2010), findet es in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft der NDR-Literaturkriterikerin Margarete von Schwarzkopf in Hannover und in der Region Hannover statt, darunter auch mit einer Autorinnen-Lesung in Lehrte.
Die „Mörderischen Schwestern“ sind ein Netzwerk von Frauen, die sich für das Krimi-Genre begeistern und deutschsprachige Autorinnen unterstützen. Sie sind Schriftstellerinnen, Verlegerinnen, Übersetzerinnen, Buchhändlerinnen, Bibliothekarinnen, Wissenschaftlerinnen und Leserinnen. Das Netzwerk hat europaweit mehr als 400 Mitglieder. Darunter sind so bekannte Autorinnen wie Ingrid Noll, Gisa Klönne oder Sabine Deitmer.
Am Donnerstag, 3. November, ab 20.00 Uhr lesen in der Alten Schlosserei im EKZ „Zuckerfabrik“ Lehrte:
Ulrike Bliefert: Nach ihrem Studium der Germanistik, Anglistik und Theaterwissenschaften in Köln, arbeitet Ulrike Bliefert als Bühnen-, Fernseh- und Filmschauspielerin, Hörfunksprecherin und Theaterregisseurin. In letzter Zeit verstärkt auch als Autorin. Ihre Tätigkeit als Drehbuchautorin beendete sie 2006 zugunsten der Beschäftigung mit Prosatexten. Ulrike Bliefert kommt aus Berlin nach Lehrte und liest aus „Geständnis bezüglich gewisser Vorkommnisse …“ (in: Anthologie „Mördchen fürs Örtchen“. KBV 2011).
Birgid Böseler: Birgid Böseler schrieb bisher vier Kriminalromane und einen Erzählungsband. Ihre Kurz-Krimis wurden in verschiedenen Anthologien veröffentlicht; aus Kurz-Krimi-Wettbewerben ging sie als Siegerin hervor. Nach Zwischenstopps in Kalifornien, Chicago und Hannover lebt Birgid Böseler wieder in ihrer Geburtsstadt Oldenburg. Neben ihrer Autorentätigkeit arbeitet sie als Lerntherapeutin und in der Lehrerfortbildung. Birgid Böseler kommt aus Oldenburg nach Lehrte und liest aus „Hexenkräfte“ (erschienen im Leda-Verlag 2006).
Bettina v. Cossel: Bettina v. Cossel lebt seit 20 Jahren mit ihrem Mann, vier Kindern und dem Hund Bond in England, am Stadtrand von London, so dass sowohl die Wege zur Oxford Street als auch ins idyllische Umland kurz sind. Bettina v. Cossel, die auch Kurz-Krimis für verschiedene Anthologien schreibt, hat bisher vier Kriminalromane veröffentlicht. Sie kommt aus dem englischen Hertfordshire nach Lehrte und liest aus „Unschuldslamm“ (in: NordMord-Anthologie. Deich Verlag 2011).
Gitta Edelmann: Gitta Edelmann wurde in Offenburg geboren, lebte in Rio de Janeiro, Freiburg und Edinburgh, bevor sie sich mit ihrem Mann und vier Kindern in Bonn niederließ. Sie schreibt Kurz-Krimis und Detektivgeschichten für Kinder und Erwachsene und gibt Schreibworkshops. Aus Kurz-Krimi-Wettbewerben ging sie mehrfach als Siegerin hervor. Gitta Edelmann kommt aus Bonn nach Lehrte und liest aus „Der Wunschbrunnen“ (in: Gitta Edelmann. Keines natürlichen Todes. Testudo 2011).
Barbara Schlüter: Nach einem Studium der Geschichte, Politik und Wirtschaftwissenschaften sowie einem Aufbaustudium in der Erwachsenenbildung, ist Barbara Schlüter seit über 30 Jahren selbständig tätig und berät Führungskräfte in allen Themen um die Kommunikation. Ihr Buch „Rhetorik für Frauen“ ist seit 20 Jahren auf dem Markt. Mit ihrem Buch „Vergiftete Liebe“ verwirklicht sie ihren Traum, ihrer Heimatstadt Hannover einen historischen Kriminalroman zu widmen. Barbara Schlüter kommt aus Hannover nach Lehrte und liest aus „Vergiftete Liebe“ (unveröffentlichtes Manuskript).
Karten zum Preis von zwölf Euro (ermäßigt acht Euro für Schüler und Studierende) sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen und am Kartentelefon (05132) 5 05 - 300 oder - 2 84 erhältlich. Bei dieser Veranstaltung des Kulturamtes der Stadt Lehrte in Kooperation mit der Stadtbibliothek und der Lehrter Bibliotheksgesellschaft gilt freie Platzwahl. Die Abendkasse öffnet um 19.00 Uhr.