Autodieb katapultiert sich mit 5er BMW durch die Luft

Am Kreisel der Sehnder Umgehungsstraße (Lehrter Straße) katapultierte sich der Autodieb 30 Meter durch die Luft und prallte mit dem gestohlenenen 5er BMW gegen einen Baum. Leicht verletzt stieg er aus dem Wrack des 50.000 Euro teuren Automobils. (Foto: Foto: StFfw Se/Tim Herrmann)

Nach Verfolgungsjagd Kreisel übersehen und gegen Baum geprallt

SEHNDE/LEHRTE. Am frühen Donnerstagmorgen gegen 02.50 Uhr ist ein bislang unbekannter Autodieb bei Sehnde von der Polizei festgenommen worden. Der Tatverdächtige war mit einem entwendeten BMW nach einer Verfolgungsfahrt von Kirchrode über Ilten und Lehrte an der Bundesstraße (B) 443 kurz vor Sehnde verunglückt. Die Polizeibeamten haben den leicht verletzten Mann vorläufig festgenommen - er befindet sich zur Klärung der Identität im Polizeigewahrsam.
Einer zivilen Funkstreife der Polizeiinspektion Süd war gegen 02.40 Uhr an der Brabeckstraße (Kirchrode) ein schwarzer 5er-BMW mit nicht komplett eingeschaltetem Licht entgegengekommen. Die Polizeibeamten entschlossen sich daraufhin den Pkw zu kontrollieren und gaben dem Fahrer Anhaltezeichen. Dieser entzog sich der Kontrolle, indem er auf den Südschnellweg in Richtung Sehnde
auffuhr und den BMW stark beschleunigte.
Mit Geschwindigkeiten weit über 150 km/h befuhr der Mann die B 65 bis nach Ilten, bog hier in die Hindenburgstraße nach links ab und setzte seine Flucht nach Lehrte fort. Dort bog er nach rechts auf die B 443 in Richtung Sehnde ab und fuhr auch hier mit sehr hoher Geschwindigkeit (über 200 km/h) weiter.
Mittlerweile verfolgte zusätzlich ein Streifenwagen des Polizeikommissariates Lehrte unter Einsatz von Blaulicht und Martinshorn den Flüchtenden - der jedoch keine Anstalten zum Anhalten machte.
Aufgrund der hohen Geschwindigkeit verloren die Beamten den BMW zunächst aus dem Blickfeld, fanden den Wagen aber kurze Zeit später völlig zerstört an einem Baum an der B 443 vor.
Nach ersten Erkenntnissen hatte der mutmaßliche Pkw-Dieb offensichtlich den
Kreisverkehr an der Lehrter Straße – etwa 1,5 Kilometer vor Sehnde – übersehen, fuhr ungebremst auf die Umrandung der Mittelinsel, wodurch der Wagen in die Luft katapultiert wurde. Der BMW schleuderte etwa 30 Meter durch die Luft und kam hinter dem Kreisel an einem Baum zum Stehen.
Beim Eintreffen der Polizisten saß der Mann noch hinter dem Steuer, konnte aber selbstständig aus dem Wagen klettern. Aufgrund seiner leichten Verletzungen kam er zunächst mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.
Ermittlungen ergaben, dass der Tatverdächtige den BMW in der Nacht in Kirchrode entwendet hatte. Der mutmaßliche Autodieb wurde am Donnertsagvormittag aus dem Krankenhaus entlassen und dem Polizeigewahrsam zugeführt.
Zurzeit wird er von den Ermittlern vernommen - seine Identität ist bislang unbekannt. Am 5er-BMW entstand Totalschaden - dieser wird von der Polizei auf etwaa 50.000 Euro geschätzt.