Auto lag auf der Seite

Nach der Sicherung der Unfallstelle leistete die Feuerwehr am Sonntag Aufräumarbeit auf der L385. (Foto: Feuerwehr Lehrte)

Insassen zunächst eingeklemmt, Feuerwehr im Einsatz

LEHRTE (r/gg). Um 12.40 Uhr wurde am Sonntag der zweite Zug der Stadtfeuerwehr Lehrte, bestehend aus der Ortsfeuerwehr Ahlten, zu einem Verkehrsunfall mit zwei in einem PKW eingeschlossen Personen auf die L385 zwischen Ahlten und Lehrte alarmiert. Beim Eintreffen fanden die Feuerwehrmänner ein auf der Seite liegenden PKW vor, aus dem die beiden Insassen bereits von Ersthelfern befreit und erstversorgt worden waren. Die Feuerwehr sicherte das Unfallfahrzeug, stellte den Brandschutz sicher und übernahm die weitere
Betreung der Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Von den beiden Insassen wurde bei dem Unfall eine schwer und eine leicht verletzt. Zur Unfallursache können noch keine Angaben gemacht werden, so der Bericht von Feuerwehrsprecher Christian Urban.
Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Ahlten mit drei Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften, der Stadtbrandmeister, der Feuerwehrpressesprecher, zwei Rettungswagen, der Rettungshubschrauber sowie die Polizei.