Ausgabe der Schnelltests läuft

Lana Al Botros ist die erste Schülerin der Klasse 7c, die ihre Testkits von ihrer Klassenlehrerin Janine Weidmüller erhält. (Foto: Privat)

Realschüler für den Alltag vorbereitet

Lehrte (r/gg). Corona-Schnelltests gelten als ein Eckpfeiler für einen Schulalltag in Pandemiezeiten. Diese Tests wurden nach den Osterferien flächendeckend in Niedersachsen ausgeteilt. Schüler testen sich selbstständig vor ihrem Präsenzunterricht. Auf der Internetseite https://www.realschule-lehrte.de/corona-schnelltes... können sich Eltern und Kinder über die Handhabung informieren.
Da die Schnelltests auch für alle Schulbeschäftigten verpflichtend sind, ergänzte in der Woche vor den Osterferien die Realschule Lehrte die Handreichung des Kultusministeriums durch eine persönliche Schulung des Lehrers Werner Ramm, der in Kleingruppen seine Kollegen in die Handhabung der Schnelltests einwies.
Inzwischen haben alle Schüler in gestaffelten Kleingruppen wieder ihre Schule besucht, um sich wenigstens die Testkits abzuholen und ihre Klassenlehrer wiederzusehen. „Es ist so schön endlich einmal alle Schüler an einem Tag zu sehen“, sagt Lehrerin Stephanie Thielert, die sich zudem über die gute Organisation und Unterstützung seitens des Schulsozialarbeiters und der Hausmeister freute. Ihre Kollegin Janine Weidmüller pflichtet ihr bei und ergänzt: „Ich finde es spannend, wie sich die Kinder zum Teil verändert haben. Es ist schon eine lange Zeit, in der man sich nicht persönlich sehen konnte.“
Der Inzidenzwert in der Region Hannover liegt weiterhin so hoch, dass für die Jahrgänge fünf bis neun der Präsenzunterricht im Wechselmodell vermutlich erst zu einem späteren Zeitpunkt möglich sein wird. „Somit sollten die bisher gelieferten 750 Teskits zu Beginn erst einmal ausreichen“, erklärt Schulleiter Markus Böhm und hofft dabei auf baldigen Nachschub.
Wenn der Präsenzunterricht im Szenario B wieder anläuft, testen sich die Schüler an ihrem ersten Schultag mit dem ausgegebenen Testkit, für die folgenden Testungen erfolgt die Ausgabe dann im Unterricht. Die Kinder, die zur Notbetreuung angemeldet sind, testen sich ebenfalls zwei Mal in der Woche vor Beginn der der Notbetreuung.