Ausflug zum Eisenzeithaus

Den Ausflug der Ferienkinder begleiteten die Betreuer mit Erhard Niemann (von links), Nils Kehrel und Michael Domenico Zichella. (Foto: Regionalmuseum)

Aktion des Vereins Regionalmuseum

LEHRTE-SEHNDE (r/gg). Mit Aktionen beteiligt sich der Verein Regional-Museum in bewährter Weise im Sehnder Ferienpass-Programm und in diesem Jahr mit einem Angebot zum Ausflug nach Immensen zum Freilichtmuseum Eisenzeithaus. Der Vorsitzende Erhard Niemann hatte damit eine Idee umgesetzt, die von Grundschülern bei einem Besuch des Regional-Museums entwickelt worden war. Er hatte daraufhin Kontakt mit den Betreibern, Christian und Annette Helmreich, aufgenommen und einen Termin für die Sommerferien vereinbart.
In der zweiten Ferienwoche im Juli war es dann soweit: 50 Kinder fuhren mit dem Bus vom Sehnder Rathaus  zum Naturfreundehaus Richtung Immensen-Grafhorn. Christian Helmreich begrüßte die Gruppe und führte zum Eisenzeithaus, wenige Meter entfernt. Er berichtete über die Menschwerdung, wie die Menschen damals lebten, die Bronzezeit, Eisen im Rennofen herstellen mit dem uralten Handwerk der Verhüttung wie vor 2.500 Jahren. Danach zeigte Christian Helmreich das Herstellen von Feuersteinwerkzeugen, das Bogenschießen und das Verarbeiten von Tonmaterialien. Nun konnten die jungen Gäste alles selbst ausprobieren, und ihre Erzeugnisse mitnehmen. Zuletzt machte Christian Helmreich eine Vorführung des Feuerentfachens mit Holzwerkzeugen im Steinzeithaus und anschließendem Stockbrotbacken. Die Kinder waren mit großer Begeisterung dabei, und wünschten sich im nächsten Jahr ein Wiedersehen.