Auch „flankierende“ Angebote zum Altdorffest Arpke waren ein Erfolg

Nicht nur der Luftballonwettbewerb kündet weithin von der Arpker Aktivitätsfreude: Foto-Postkarten von den Arpker Störchen hat Kirchenvorsteher Dr. Peter Löhr (li.) aufgelegt, von Arpker Natur und Bauten hat Wilco Mättge (re.) für die „Waldzwerge“ solche angefertigt – beide für den guten Zweck erhältlich. (Foto: Walter Klinger)

„Abendmusik“ immer eine Premiere – Südafrika-Klänge bei „Youth Night“

LEHRTE/ARPKE (r/kl). Natürlich steht beim Altdorffest Arpke stets die Festmeile der Vereine im Mittelpunkt. Aber es gibt auch erfolgreiche flankierende Veranstaltungen, deren OrganisatorInnen Ortsbürgermeister Hans-Heinrich Bethmann, zugleich Vorsitzender des veranstaltenden Vereins „Kultur und Bildung im Dorf“, ausdrücklich dankte: Die in diesem Jahr bereits zum 24. Mal veranstaltete „Abendmusik“ in der Kreuzkirche und die „4. Arpker Youth Night“ auf dem „Arkadia“-Parkplatz.
Mit einem Blumenstrauß vor dem Publikum der Aktionen am Dorfteich bedachte Bethmann die Organistin Rosemarie Bruns. „Ihre“ Abendmusik hatte in diesem Jahr wieder 13 Bläser zusammengeführt, die in dieser Besetzung nur einmal im Jahr, beim Altdorffest, aufspielen – in jedem Jahr wieder eine Premiere!
Weitere Mitwirkende waren der Singkreis der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde „Zum Heiligen Kreuz“ unter Leitung von Jörg Anders und der Männergesangverein Immensen/Arpke.
Mit mehr als 200 Teilnehmern war auch die vierte Arpker „Youth Night“ wieder ein voller Erfolg. Im Rahmen des Altdorffestes fand am Samstagabend auf dem Parkplatz des grünen Zentrums „Arkadia“ ein Streetsoccer-Turnier und Konzert für Jugendliche statt.
24 Fußballmannschaften kämpften auf den Plätzen um den Sieg, auf der Bühne brachte die südafrikanische Gruppe „iThemba“ mit Schauspiel, Tanz und Musik Stimmung in die Menge. Besonderer Gast in diesem Jahr war die Gruppe „grip the mic“.
Die Arpker „Youth Night“ wird jährlich von dem Jugendzentrum der Stadt Lehrte und den drei evangelischen Gemeinden des Ortes gemeinsam veranstaltet.
Alkohol ist auf dieser Veranstaltung absolut tabu.
„Spaß kann man auch ohne Alkohol haben, dieser Abend ist das beste Beispiel dafür“ erklärt Friedemann Bühne von der Freien Evangelischen Gemeinde Arpke. Das fanden wohl auch die Jugendlichen, sie ließen sich Crepes, Bratwurst und alkoholfreie Cocktails schmecken.