Arbeitsteilig „international“ für den guten Zweck aktiv …

Lehrer (v.l.) Gerrit Brauner und von der „Event Management AG“ aaron Schrader, André Wiedemann, Floriane Willeke und Sören Sievers (vorn) haben in den einzelnen Klassen das Hilfsprojekt von „Robin Aid“ vorgestellt. (Foto: Walter Klinger)

„Welt“-Projektwoche des Gymnasiums Lehrte für das Kinderkrankenhaus Kabul

LEHRTE (kl). Für einen guten Zweck erkunden derzeit in einer Projektwoche die 1.200 SchülerInnen des Gymnasiums die „Welt“: In Projekten zu landesüblichen Spezialitäten vor allem kultureller Art engagieren sie sich für „Robin Aid“, eine Organisation für die medizinische Hilfe für Kinder in Afghanistan. Bei einem großen Schulfest zusammen mit den Eltern am Samstag, 2. Juli, werden nachmittags die Projektergebnisse vorgestellt und viele der dabei selbst gefertigten internationalen“ Erzeugnisse für den guten Zweck auch zum Kauf angeboten. Am frühen Abend treten dann drei Bands, eine davon aus Lehrte, auch open Air für den Abschluss dieses Festes der Schulgemeinschaft auf.
Von „Fair Trade“ bei Trommel(felle)n und Tieren über „Sport in Europa“, Bumerangwerkstatt bis zu asiatischem Kunsthandwerk reichen die fast 40 Einzelprojekte, bei denen die Welt nicht nur romantisiert wird: Auch „Mafia und Banden“ oder das Ozonloch sind Themen.
Bewusst einem sozialen und karitativen Zweck kommt der Gesamterlös zu Gute, für den SchülerInnen des Gymnasiums auch als StraßenmusikerInnen in Lehrte und Hannover sammeln: Nachdem sie verletzte und kranke Kinder zur Behandlung bisher aus Afghanistan ausfliegen musste, baut die Hilfsorganisation „Robin Aid“ nun ein Kinderkrankenhaus in Kabul auf (mehr unter robinaid.de im Internet).
Koordiniert wird die Projektwoche von der Event Management-AG, in der sich nach einem von ihrem Leiter, des Gymnasiallehrers Gerrit Brauner, gegebenen Jugendleiterkurs mehr als 20 SchülerInnen in allen Arbeitsgruppen zusammen gefunden haben, die man für gelungene Veranstaltungsorganisation benötigt. So wird die „Marketing“-Gruppe auch eine aktuelle Zeitung über die Projektwoche und ihre Ergebnisse erstellen, die ebenfalls beim Schulfest am Samstag erhältlich ist.