"Arbeitskampf muss möglich sein"

DGB und ver.di informieren über Dumping-Tarife

LEHRTE (r/gg). Eine Informationsveranstaltung des DGB Lehrte und des ver.di Ortsvereins Lehrte/Sehnde „Gewerkschaft der Bosse - Pseudo-Gewerkschaften - Wem nützen sie?“ findet am Samstag, 19. Januar, um 10 Uhr im Vereinsheim des SV 06 Lehrte, Mielestraße 7, statt.
"Um Dumping-Tarife zu vermeiden und bessere Tarife und Arbeitsbedingungen zu erreichen brauchen Beschäftigte starke Gewerkschaften. Die Tariffähigkeit einer Gewerkschaft ist abhängig von ihrer Mächtigkeit, sie müssen in der Lage sein mit vielen Mitgliedern im Arbeitskampf durchsetzungsfähig zu sein", erklärt Reinhard Nold, Ortsvereinsvorsitzender. Er warnt: "Pseudo-Gewerkschaften haben kaum Mitglieder und werden von einigen großen Arbeitgebern systematisch benutzt um Löhne niedrig zu halten. Zu diesem Zweck wurden auch Vereine von Arbeitgebern gegründet und finanziert. Leider fallen Beschäftigte auf diese üble Masche rein und erschweren so die notwendige Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen."
Wie agieren Arbeitgeber im Zusammenspiel mit Pseudo-Gewerkschaften und auf was müssen Beschäftigte achten? Was können Belegschaften vorbeugend tun? Auf diese und viele weitere Fragen wird Uwe Wötzel, der im Bereich der ver.di Bundesverwaltung für Politik und Planung tätig ist, in seinem Vortrag eingehen.
Interessierte und Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt zu dieser Informationsveranstaltung ist frei.