Arbeit der Ausbilder gewürdigt

Ehrungen und Beförderungen in der Ortsfeuerwehr Immensen (hintere Reihe, von links): Marcel Hennies, Felix Lange, Dennis Thiel, Lennart Schmidt, Emmanuel Gähle, Laura Wegener, Jürgen Heuger, Thomas Tulowitzki, Jens Dralle, Marven Lupke; (vordere Reihe, von links): Stefan Bühring, Rainer Fricke, Hans-Jürgen Hattendorf und Selina Meseke. (Foto: Daniel Ulrich)

Versammlung der Immenser Feuerwehr

IMMENSEN (r/gg). Zur Versammlung der Ortsfeuerwehr begrüßte Ortsbrandmeister Rainer Fricke 80 Teilnehmer und Gäste, darunter Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk, den stellvertretenden Stadtbrandmeister Heinz-Georg Montag, die stellvertretende Ortsbürgermeisterin Beate Lange, Mitglieder des Ortsrates, den Ehrenstadtbrandmeister Erich Weber, Vertreter der Stadtfeuerwehr, die Ortsbrandmeister aus Sievershausen, Thorsten Greve, aus Hämelerwald, Christian-Roger Fechner, aus Steinwedel, Kai Böttcher, aus Aligse, Alf-Eric Wischnat, sowie den stellvertretenden Ortsbrandmeister von Lehrte, Harald Grobe. Mitglieder der Ortsfeuerwehr Arpke sorgten für die Bewirtung.
Handlungsbedarf mahnte Ortsbrandmeister Rainer Fricke zum Gerätehaus an. Bekannt und seitens der Haftpflicht-Versicherung, Feuerwehrunfallkasse, notiert seien die Mängel in Bezug auf die Arbeitssicherheit. Zur Investitionsbereitschaft von Rat und Stadtverwaltung sagte der Ortsbrandmeister: "Wenn es um Sicherheit geht, muss auch das Geld da sein." Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk teilte die Kritik, Zeitplan und Umsetzung von Baumaßnahmen könnten jedoch noch nicht genannt werden.
Positive Bilanz zog Rainer Fricke zu den Mitgliedszahlen: 50 Mitglieder sind im aktiven Dienst. Es gibt 22 Alterskameraden, 16 Jugendfeuerwehrmitglieder, 33 Kinderfeuerwehrmitglieder. Der Förderverein hat 212 Mitglieder.
Zu 33 Einsätzen war die Ortsfeuerwehr im vergangenen Jahr gerufen worden, darunter Brandeinsätze, Ölspuren, Türöffnungen und Wasserschäden. Insgesamt 9.832 Stunden leisteten die ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte der Ortsfeuerwehr. Während die Einsätze mit 482 Stunden zu Buch schlugen, so wurden 4.775 Übungsstunden absolviert. In der Jugendfeuerwehr wurden 2.200 Stunden und in der Kinderfeuerwehr 2.287 Stunden geleistet. Zugführer Thomas Tulowitzki berichtete über die Teilnahme an Lehrgängen sowie den Ausbildungsdienst. "Die Ausbildung, die früher schon gut war, hat sich in den vergangenen Jahren weiter verbessert. Mein Dank gilt hier den Ausbildern", betonte Ortsbrandmeister Rainer Fricke zum Bericht des Zugführers. Dank gelte jedoch ebenso den Kinder- und Jugendausbildern Emanuel Gähle und Dirk Heidemüller.
Nach den Jahresberichten ehrte der stellvertretende Stadtbrandmeister den Zugführer Thomas Tulowitzki für seine 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit dem Feuerwehrehrenzeichen des Landes Niedersachsen. Zudem erhielt Hans-Jürgen Hattendorf das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbands für 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Die silberne Ehrennadel der Stadt Lehrte erhielten Stefan Bühring und Jürgen Heuger.
Nachdem mit Selina Meseke ein neues aktives Mitglied in die Feuerwehr aufgenommen wurde, wurden auch noch neue Dienstgrade verliehen. So wurde Lennart Schmidt zum Feuerwehrmann, Laura Wegener zur Feuerwehrfrau, Marcel hennies zum Oberfeuerwehrmann, Marven Lupke und Felix Lange zum Hauptfeuerwehrmann, Dennis Thiel zum 1. Hauptfeuerwehrmann, Emanuel Gähle zum Oberlöschmeister und Jens Dralle zum Brandmeister befördert.