Anpassung auf dem Friedhof

Die dem Wald ähnliche Atmosphäre soll auf dem Neuen Friedhof weiter ausgebaut werden. (Foto: Moni Schneider-Mild)

Alternative Bestattungsformen möglich

LEHRTE (r/gg). Baumgräber, Ruhestätten in dem Wald änlicher Umgebung, gibt es auf dem Neuen Friedhof, Am Stadtpark 16. Sie sind eine Alternative zu den herkömmlichen Bestattungsformen in Wahl-, Reihen- oder Urnengräbern. Bis zu 16 Urnen werden im Baumgrab um einen Baum herum in im Erdreich abgelegt. Es gibt sowohl Einzel-, als auch Partnergräber. Jeweils vier übereinandergestapelte Steinquader erinnern an die Verstorbenen. Trauernde dürfen hier zum Gedenken Blumen ablegen. Gerhard Winter, Leiter der Friedhofsverwaltung, sagt: „Wir haben in diesem Teil die Möglichkeit, bei weiter steigender Nachfrage, noch zu wachsen. Außerdem planen wir auf unserem Friedhof in naher Zukunft einen Bereich für naturnahe Bestattungen.“ Einen ganz besonders wichtigen Aspekt der am Grab geleisteten Trauerbewältigung spricht Gerhard Winter aus seiner jahrzehntelangen Erfahrung an: „Es ist wichtig, der Trauer einen Ort zu geben, an dem man auch aktive Trauerarbeit leisten kann - das ist hilfreich und heilsam.“ Vorteilhaft für Trauernde sie die leichte Erreichbarkeit des Friedhofs, befestigte Zuwegungen, die auch von Rollator- und Rollstuhlfahrern genutzt werden können, sowie die friedliche Stimmung auf dem großen, parkähnlichen Areal. Weitere Informationen: www.alter-neuer-friedhof-lehrte.de oder Telefon 05132 22 66.