Andacht und Krippenspiel

Filmproduktion des Kinder-Kirchen-Teams

Sievershausen (r/gg). Seit den Sommerferien wurde in der St. Martinskirchengemeinde ein Krippenspiel geplant, geprobt und gefilmt. Begleitet von professioneller Licht-, Ton- und Kameratechnik und ebenso professionell produziert, steht die Andacht am 24. Dezember zum gewohnten Krippenspiel-Termin um 15 Uhr online auf www.kirche-sievershausen.de; Dauer 25 Minuten.
Zur Handlung: Sievershausen wird zu Bethlehem. Das Geschehen um die Herbergs-Suche, die Hirten auf dem Felde und die Begegnung der Weisen mit König Herodes ist an vertraute Orte im Dorf verlegt. Menschen mit Ortskenntnis erkennen diese Orte wieder, vom alten Pfarrwitwenhaus und dem Haus des Bürgermeisters, der selbst als Wirt Maria und Josef leider weiterschicken muss, über einen der ältesten Bauernhöfe des Dorfes bis hin zum Festsaal des Gasthauses Fricke, der zum Palast des Herodes wird. Der Stall, dessen Kulissen neu von den Konfirmanden gebaut wurden, wird dann auf gewohnte Weise im Altarraum der Kirche sein, wo die Hirten und Weisen das Jesuskind begrüßen und der Engelschor sein Halleluja singt. Ein Krippenspiel, im Dorf, vom Dorf, für’s Dorf - und gerne für alle, die es sich ansehen wollen: „Jesus kommt nach Sievershausen“.
Heilig Abend um 17 Uhr beginnt "Weihnachten im Dorf“. Zur gewohnten Christvesper-Zeit läuten die Glocken. Dann haben sich alle bereits vor ihrer Haustür versammelt (ähnlich wie man es von Silvester kennt), um auf der Straße, jeder vor der eigenen Haustür, aber doch in Sicht- und Hörweite zu den Nachbarn, gemeinsam eine Andacht zu feiern. Der Ablauf wurde bereits Anfang Dezember mit dem Gemeindebrief in alle Haushalte verteilt. Im kleinen Kreis kann man dann miteinander Gebete sprechen, Texte vorlesen und singen - in der Hoffnung, dass sich die Nachbarn auch gegenseitig singen hören. In den Tagen vor Heiligabend werden Mitglieder der Sievershäuser Nagelkreuzgemeinschaft durch das Dorf gehen und das Friedenslicht von Bethlehem im ganz Ort verteilen. Diese Lichter können vor den Haustüren leuchten und verbinden zusätzlich alle Nachbarn miteinander. Zum Schluss soll dann das ganze Dorf gemeinsam das „O du fröhliche“ singen. Mit Hilfe eines QR-Codes kann dazu die Orgelbegleitung aus der Sievershäuser Kirche abgerufen werden.
Ab dem 4. Advent, 20. Dezember, wird das Friedenslicht von Bethlehem auch an der St.Martins-Kirche abzuholen sein. Es steht dort bei den Krippenspiel-Kulissen des Stalls von Bethlehem und wartet auf Weihnachtsspaziergänger. Auch hier leuchtet ein Stern!
Brot für die Welt-Aktion: Da ein Sammeln der Kollekte bei den Weihnachtsgottesdiensten in diesem Jahr entfällt, können Spendenwillige in Sievershausen neben der Möglichkeit, online Geld zu spenden, auch zu Bäcker Balkenholl und zum Kiosk Scheffler gehen. Dort stehen in der ganzen Adventszeit Sammelkisten bereit, die allabendlich geleert werden. Die Brot-für-die-Welt-Tüten werden mit dem Gemeindebrief Anfang Dezember verteilt oder können im Gemeindebüro abgeholt werden. So kommt Weihnachten auch bei den Ärmsten der Welt an!