Amtseinführung in St. Petri

Kirsten Kuhlgatz wird Pastorin der St.-Petri-Kirchengemeinde. (Foto: Iris Bastin)

Gottesdienst mit Pastorin Kirsten Kuhlgatz

Steinwedel (r/gg). Kirsten Kuhlgatz, bisher Pastorin der Gesamtkirchengemeinde Bordenau–Poggenhagen im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf, wird am Sonntag, 19. Juli, um 15 Uhr
vor der St.-Petri-Kirche an der Dorfstraße 7 von Superintendentin Sabine Preuschoff in ihr neues Amt als Pastorin der St.-Petri-Gemeinde eingeführt.
Da die Zeremonie im Freien geplant ist, bittet die Kirchengemeinde die Teilnehmer, einen Schutz vor Sonne oder Regen mitzubringen. Bei äußerst schlechtem Wetter findet die Einführung in der St.-Petri-Kirche statt. Die Kirchengemeinde bittet um Verständnis dafür, dass in diesem Fall wegen der aktuell gültigen Abstandsregeln nur gesondert geladene Gäste teilnehmen können.
Der Gottesdienst wird über den Facebook-Kanal der St.-Petri-Kirchengemeinde übertragen:
https://de-de.facebook.com/Sankt.Petri.Steinwedel
Pastorin Kirsten Kuhlgatz war rund elf Jahre Pastorin in den Kirchengemeinden Bordenau und Poggenhagen sowie der späteren Gesamtkirchengemeinde Bordenau–Poggenhagen im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf und elf Jahre Diakoniebeauftragte des Kirchenkreises. Die gebürtige Hannoveranerin war zudem zehn Jahre Vorstandsmitglied des Diakonieverbandes Hannover-Land.
Vor ihrer Tätigkeit im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf war sie Pastorin in Sarstedt und Ahrbergen (2005 bis 2008) und Pastorin auf Probe im Garbsener Stadtteil Osterwald (2002 bis 2005). Sie hat in den letzten Jahren vielfältige Erfahrungen in verschiedenen Bereichen der Seelsorge einschließlich der Notfallseelsorge gesammelt.
Kirsten Kuhlgatz studierte Theologie in Bethel und Göttingen. Ihr Vikariat absolvierte sie in Hildesheim. Sie ist neben anderem ausgebildet in Personzentrierter Seelsorge (PzS) und interaktiver Auslegung biblischer Texte in Gruppen (Bibliolog), zudem als Chorleiterin sowie als Organistin (beides D-Prüfung).
Kirsten Kuhlgatz ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Mit dem Wechsel nach Steinwedel kehrt die Pastorin in ihren Heimatkirchenkreis zurück. Sie ist aufgewachsen in Burgdorf und Dollbergen. Getauft wurde sie in der Burgdorfer St.-Pankratius-Kirche.