Amphibien haben Vorfahrt

Hohnhorstweg wird zeitweise gesperrt

Lehrte (r/gg). Auf Grund der aktuellen Witterungslage haben die ersten Frösche, Kröten und Molche ihre Winterquartiere verlassen und ihre Wanderung zu ihren angestammten Laichplätzen begonnen. Insbesondere beim Überqueren von Straßen sind die Amphibien durch den Fahrzeugverkehr stark gefährdet, da sie sich relativ langsam fortbewegen und im Scheinwerferlicht eine Schreckstellung einnehmen. Zum Schutz der Amphibien wird bereits der Hohnhorstweg zwischen Parkplatz FC Lehrte und dem Bürgerschützenheim in der Zeit von 19 bis 7 Uhr für die Zeit der Krötenwanderung (witterungsbedingt für mehrere Wochen) gesperrt. Darüber hinaus weisen an folgenden Straßen Hinweisschilder auf die Krötenwanderung hin: K122 (zwischen Ahlten und Klein-Kolshorn), Zum Hämeler Wald, Dammweg, Mühlenweg, Am Waldsee.
Verkehrsteilnehmer werden in den nächsten Wochen um besondere Rücksichtnahme gebeten. Grundlage für diese Schutzmaßnahme ist die Straßenverkehrsordnung, die aus Gründen des Arten- und Biotopschutzes auch zeitweilige Straßensperrungen für zulässig erklärt.