Alternative Flächen nutzen

CDU-Piraten wollen mehr Sonnenstrom

Lehrte (r/gg). Die Gruppe CDU-Piraten im Rat will, dass die Stadtverwaltung freie Flächen findet, an denen die Strahlung der Sonne zu Strom umgewandelt werden kann. Eine politische Diskussion soll in den Gremien folgen, um eine Mehrheit für einen Beschluss zu finden. Lärmschutzwände der Bundesautobahnen und der Eisenbahnstrecken böten sich für derartige Konzepte an, so die Idee. Die Machbarkeit der vertikalen Installation der Photovoltaik-Platten soll geprüft werden. Gedacht wird dabei auch an konkrete Planungen, samt Gesprächsführung mit Eigentümern und Investoren. Zudem soll geprüft werden, ob Fördermittel zu beantragen sind.
CDU-Ratsfrau Heike Koehler schreibt: "Für eine bessere Klimabilanz und eine Beschleunigung der Energiewende müssen konkret vor Ort auch kreative Ideen genutzt werden. Hierbei ist es besonders wichtig, innovative Möglichkeiten aufzuzeigen und diese mit bürgerschaftlichem Engagement zu verbinden."