„Alt allein ist kein Kriterium“

Margaretha Ehlvers zeigt den guten Zustand der gespendeten Bücher, die an Flohmarkttagen in der Stadtbibliothek zur Auswahl stehen. (Foto: Gabriele Gosewisch)

Bücherflohmarkt floriert und etabliert sich

LEHRTE (gg). „Einfach mal den eigenen Bücherschrank sortieren, scheint ein guter Tipp zu sein“, sagt Margaretha Ehlvers. Ehrenamtlich betreut sie im Team mit Bärbel Behrens und Ulrike Lieske den Bücherflohmarkt der Bibliotheksgesellschaft in der Stadtbibliothek an der Burgdorfer Straße. Besonders viele Bücher wurden am ersten Termin im neuen Jahr am 10. Januar abgegeben. Ob das mit dem vorangegangenen Weihnachtsfest und möglichen unwillkommenen Bücher-Geschenken zu tun hat, vermag Margaretha Ehlvers nicht zu sagen. Klar sei, dass Lesefreude mit Verbrauch verbunden ist, und Stillstand im eigenen Bücherregal nicht weiterhilft. Sie freut sich über viele interessante und unterhaltsame Buchtitel, die gespendet wurden und zur Auswahl stehen. „Von Krimi bis Romantik haben wir alles. Auch viele Kinderbücher gibt es“, sagt sie. Für einen kleinen Oblulus von 50 Cent für ein dünneres und ein Euro für ein dickeres Buch werden für die gespendeten Bücher neue Besitzer gefunden. Verlassen könne sich jeder auf einen guten Zustand. Margaretha Ehlvers sagt: „Alt allein ist kein Kriterium bei der Annahme der Spenden. Die Bücher müssen schon in einem tadellosen Zustand sein, so dass man sie gerne zur Hand nimmt.“
Der nächste Büchereiflohmarkt-Termin ist am Donnerstag, 14. Februar, von 10 bis 17 Uhr in der Stadtbibliothek an der Burgdorfer Straße 16, Telefon 05132 54 460.