"Alles von Hand gemacht"

In Aligse wird der Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende viele Besucher anziehen. (Foto: Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft)

Drei-Dörfer-Weihnachtsmarkt an drei Tagen

ALIGSE (r/gg). Der Weihnachtsmarkt in Aligse gilt als einer der stimmungsvollsten Weihnachtsmärkte in der Region Hannover. Der ehrenamtlich organisierte und nicht kommerziell betriebene Weihnachtsmarkt öffnet traditionell am ersten Adventswochenende und diesjährig zum 25. Mal seine Pforten. Alle Einnahmen sind ausschließlich für den guten Zweck bestimmt, die Angebote sind liebevoll handgemacht. Es sind alle ortsansässigen Vereine tatkräftig dabei. Getreu dem Motto: „Hier gibt es nichts vom Band- sondern alles von Hand!“
Der Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaften organisiert diesen Markt, der von Freitag, 30. November, bis Sonntag, 2. Dezember auf dem Festplatz Unter den Eichen mit stimmungsvollen Buden öffnet. Bürgermeister Klaus Sidortschuk wird den Weihnachtsmarkt am Freitag um 16 Uhr eröffnen. Am Samstag und Sonntag ist von 15 bis 20 Uhr geöffnet.
„Es ist toll, dass der Weihnachtsmarkt in Aligse inzwischen zum 25. Mal stattfindet.
Offensichtlich kommt das Konzept des nicht-kommerziell, sondern ausschließlich karitativ
ausgerichteten Weihnachtsmarktes sehr gut an", sagt der Vereinsvorsitzende Carsten
Borsum, „Der Weihnachtsmarkt ist inzwischen weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt
und erfreut sich zunehmender Beliebtheit! Wir hoffen, dass er auch in diesem Jahr wieder
zahlreich besucht wird, damit wir in den Ortschaften wieder Gutes tun können.“ Das Organisationsteam arbeitet ehrenamtlich.
Insbesondere für die kleinen Gäste des Weihnachtsmarktes wird wieder viel geboten: Der
Nikolaus kommt an allen drei Tage jeweils um 17:30 Uhr auf den Weihnachtsmarkt und
beglückt alle (lieben) Kinder. Die Planwagenfahrten durch den Ort finden am Sonntag um 15 Uhr statt. Für den Baumschmuck auf dem Platz sorgen die zahlreichen Kindergarten- und Vorschulkinder aus den umliegenden Ortschaften, die am Freitag, 30. November zwischen 9.30 und 10.30 Uhr gemeinsam auf den Weihnachtsmarktplatz kommen und die
Weihnachtsbäume mit liebevoll selbstgebastelten Baumanhängern schmücken.
Aber auch für die Erwachsenen wird wieder viel geboten: So wird sich am Samstag
das Pfadfinderzelt in einen Eltern-Bastel-Workshop verwandeln. Unter fachkundiger
Anleitung besteht ab 15 Uhr die Möglichkeit, kleine Weihnachtsbasteleien selber
herzustellen. Am Sonntag um 15.30 Uhr wird das Pfadfinderzelt zur Theaterbühne: Es
wird wieder ein einstudiertes Theaterstück aufgeführt, welches für Jung wie für Alt geeignet
ist.
Für eine musikalische Einstimmung in die Adventszeit wird der Posaunenchor Burgdorf am
Freitag um 18 Uhr sorgen.
Die Erlöse des Marktes kommen den Klinik-Clowns der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) zu Gute kommen.