Aligser Sonnenschützenfest wurde zu einer großen Fiesta

Einige sollen es nach dem Umzug vom geselligen Biergarten davor ja nicht mehr ins Festzelt geschafft haben – aber da war ja auch gar kein Platz mehr frei!

… nicht nur, weil der Schützenkönig auch einen mexikanischen Pass hat

LEHRTE/ALIGSE (kl). Das Aligser Volks- und Schützenfest, da sind sich alle einig, war in diesem Jahr eine Riesen-Fiesta. Was natürlich mit daran lag, dass es dieses Mal mit dem beliebten José Alejandro Acevedo-Hernandez einen Schützenkönig gab, der neben dem deutschen auch einen mexikanischen Pass besitzt und gut gelaunt auch seine hübsche Tochter Sandie Acevedo Bertram als Kinderkönigin unter die Aligser Festsonne führte.
Doch auch das Super-Festzelt mit überdachtem Biergarten von Festwirt René Ahrend und der „Musikexpress“ als Großfahrgeschäft auf dem Festplatz „heizten“ die Stimmung an, die bei den Festbällen mit DJ und Liveband abends geradezu explodierte.
Dazu waren die SchützInnen bester Stimmung, allen voran die Damenabteilung, die zugleich ihr 50-jähriges Bestehen und zugleich drei „Majestäten“ feierte: Karin Kurbjoweit als Damenkönigin, Helga Oppermann als „Kaiserin“ aller bisherigen Majestäten (dieser Titel wird nur alle fünf Jahre ausgeschossen) und Iris Engelke als Siegerin auf dem Jubiläums-Orden.
Und auch bei der Jugend war die Stimmung, besonders in den Tanznächten, nicht mehr zu bremsen: Jungschützenkönig Fabian Claus nämlich hatte diese Würde mit dem besten Teiler (1,8 !) in der 20-jährigen Geschichte des Kleinkaliberschießens in Aligse erkämpft. Kongenial in Sachen Stimmung und Kondition steigerte Junggesellen-König Tobias Schiweck die Sektlaune noch.
Selbst das Festessen war ein von lauter Sympathieträgern geprägtes Erlebnis: Vom stellvertretenden Vorsitzenden Rolf Bertram (dessen Frau Gundi mit ihrer diesjährigen Gaudi zum Scheibenaufhängen die tollen Reden der Vorjahre sogar noch in den Schatten stellte) moderiert und erstmals vom heimischen Fleischer Schlüter mit schmackhafter Grundlage versehen, wurden hier überaus beliebte Würdenträger gefeiert: So Stabführer Helge Schaubode vom Spielmannszug des Schützen-Corps als Sieger des VIP-Schießens um das „Aligser Wappen“ und Otto Grethe (als Aligser „Urgestein“ neuer Vorsitzender der Sportfreunde Aligse) für den besten geschossenen Teiler. Und auch Pressesprecher Jürg Precht, sonst mehr im Hintergrund, stand als „Kaiser“ im Mittelpunkt.
In Aligse beim Volks- und Schützenfest muss man einfach mitmachen, das weiß jeder, der hier schon mal mitgefeiert hat. Lehrtes 1. stellvertretender Bürgermeister Burkhard Hoppe blieb deshalb nach dem Festessen gleich noch zum Ausmarsch (in Corps-Uniform) und dann bis zum Ausklang im bis zuletzt bestens gefüllten Festzelt.