Ahltener sagen Oktoberfest ab

Corona-Lage scheint zu unsicher zu sein

Ahlten (r/gg). Eigentlich sollte in Ahlten ein Oktoberfest gefeiert werden. Doch wegen einer derzeit "unsicheren Corona-Lage" ist dies für den 23. Oktober abgesagt. „Es war keine leichte Entscheidung, aber sie musste jetzt getroffen“, so die Verantwortlichen
des Organisationsteams. Man wolle ein Oktoberfest nicht in verkleinerten Rahmen und mit verschärften Regeln veranstalten, da damit auch die so typische ausgelassene Stimmung für die Gäste abhanden kommen würde. Oder in einem Satz: „So a bissl Wiesn geht ned.“
Der Vorsitzende der Schützengesellschaft Ahlten, Andreas Wulf bittet um Verständnis für
die Entscheidung. Trotz Maßnahmen und Impfungen sei die Pandemie weltweit noch nicht
überstanden. „Das Risiko ist einfach zu groß, dass sich hier Menschen anstecken. Die Verantwortung für die Gesundheit der Menschen ist höher zu gewichten als das berechtigte Interesse am Feiern. Ich weiß, wie hart das nicht nur für Besucher ist, sondern wie sehr das vor allem auch alle trifft, die auf dem Oktoberfest arbeiten und jetzt erneut auf die Einnahmen verzichten müssen – von den Bedienungen über die Musiker bis hin zur Festwirtin. Aber das Oktoberfest kann es nur ganz oder gar nicht geben.“
Nun soll es eine „Frühlings-Wiesn" am 9. April 2022 als Oktoberfest-Ersatz geben. Tickets behalten dazu ihre Gültigkeit. Eine Rückgabe der Tickets ist in Notfällen möglich. Für eine Abwicklung: E-Mail orgateam@oktoberfest-ahlten.de.