Ägyptische Mumien, Ritter und Burgfräulein Ausmarsch der Schützen in Steinwedel

Vor der Enthüllung der Königsscheibe mussten die Majestäten 2010, Jürgen Münter (li.) und Andrea Becker (re.) lustige Wettkämpfe bestehen, hier ein Sackhüpfen. (Foto: Sabrina Dickhaeuser)
LEHRTE/STEINWEDEL. Sie liebt den Orient und hat sich bereits auf viele Reisen in ferne Länder begeben: Die neue Schützenkönigin des Steinwedeler Schützenvereins, Andrea Becker. Seit 20 Jahren ist die Leiterin der Damenabteilung hier aktiv und wurde in diesem Jahr zum ersten Mal Schützenkönigin.
Er war bei den Hannoverschen Verkehrsbetrieben als Fahrkartenkontrolleur tätig, was dem neuen Schützenkönig, Jürgen Münter, vor dem Enthüllen seiner Königsscheibe am Dorfgemeinschaftshaus, zunächst eine Spaßscheibe mit der Aufschrift „Fahrkartenkönig“ einbrachte.
Der neue Schützenkönig stammt aus Ummeln im Landkreis Algermissen. Seit neun Jahren zieht er es allerdings vor, seine Freizeit nicht „daheim“, sondern bei den fröhlichen Steinwedeler SchützInnen zu verbringen, über die er seit kurzem, als ihr Schützenkönig, auch die Regentschaft hat.
In diesem Jahr konnten sich die Steinwedeler SchützInnen über eine rege Beteiligung von mehreren hundert Gästen im Festzelt freuen. Viele Aktivitäten, besonders jene der Steinwedeler Kindertanzgruppe mit ihren erfrischenden Hip Hop- und Bauchtanzdarbietungen erfreuten ebenso, wie das seit drei Jahren ausgetragene „Ritter- und Burgfräuleinschießen zu Depenau“, an dem noch mehr Kinder als im letzten Jahr teilgenommen hatten. Allesamt aber hatten die Kleinen auf dem Bungee-Trampolin, Neuheit im Fest-Vergnügungspark, viel Spaß.
„Wir sind froh über den Zuspruch und sehen auch, dass das Interesse an den Aktivitäten unseres Schützenvereines steigt. Viele kleinere Schützenvereine haben in jüngster Zeit darum gekämpft bestehen zu können, einige mussten sogar aufgegeben. Es wäre schön, wenn es uns hier in Steinwedel gelingt, die zahlreichen Vereine und Neubürger mit einzubinden. Beim diesjährigen Schützenfest haben wir gesehen, dass das Interesse für unseren Verein da ist und die Beteiligung von Jahr zu Jahr zunimmt,“ freute sich die erste Vorsitzende der Steinwedeler Schützen, Sabine Bode.
Fröhlich gefeiert wurde nach dem Annageln der Scheibe im Garten des Dorfgemeinschaftshauses. Orientalisch gekleidet, erkannte sich die KollegInnen untereinander kaum wieder. In Anlehnung an die Liebe ihrer neuen Schützenkönigin für Länder des Orients, vergnügten sich unter anderen Ägyptische Pharaos, Mumien, BauchtänzerInnen im Garten.