Absage für Weihnachtsmarkt

Weitere Termine in der St. Martinsgemeinde

Sievershausen (r/gg). Aufgrund der aktuellen Infektionslage hat der Kirchenvorstand der St. Martinsgemeinde über die Angebote der kommenden Wochen beraten. Es wurde beschlossen, den Sievershäuser Weihnachtsmarkt am ersten Advent abzusagen. „Angesichts der steigenden Fallzahlen sehen wir uns nicht in der Lage, mit gutem Gewissen den beliebten Weihnachtsmarkt durchzuführen“, sagt Reinhard Kühn, Vorsitzender des Kirchenvorstands. Statt dessen wird der Gottesdienst um 11 Uhr Open Air unter Zwei-G-Bedingungen vor den Kirchturm verlegt. „Wir können die Enttäuschung über diese Entscheidung verstehen“, so Reinhard Kühn, „aber es wäre aus unserer Sicht verantwortungslos, an diesem Event festzuhalten, während den Menschen geraten wird, alle unnötigen Kontakte zu vermeiden."
Im Rahmen einer Sondersitzung hat der Kirchenvorstand auch die Angebote der kommenden Wochen festgelegt. So wird es am 21. November keinen gemeinsamen Gottesdienst zu Totensonntag in der Kirche geben. Stattdessen werden Familien, die in diesem Jahr einen Menschen verloren haben, zum persönlichen Gedenken mit Pastor Leißer auf dem Friedhof eingeladen.
Wie geplant soll am dritten Advent der Gottesdienst mit Lektorin Sigrid Dumke um 10 Uhr unter Zwei-G-Bedingungen (also für Geimpfte und Genesene mit Nachweis, Abstand und Maske) stattfinden.
Zum Vierten Advent, 19. Dezember, werden Aktive der Kirchengemeinde und Konfirmanden das Friedenslicht von Bethlehem in das Dorf tragen. Wo ab 10 Uhr eine Kerze oder Laterne vor der Tür steht, wird die Flamme weitergegeben. Die Veranstaltungen zu Weihnachten stehen ganz im Zeichen der Beschränkungen: Am 24. Dezember sind zwischen 10 und 17 Uhr verschiedene Krippenstation rund um die Kirche geplant. Wie schon im letzten Jahr ist um 17 Uhr wieder die Möglichkeit zu „Weihnachten im Dorf“ - einem Gottesdienst, der zeitgleich überall im Dorf, beispielsweise in den Nachbarschaften gefeiert werden kann.
Spenden zugunsten Brot für die Welt sind jederzeit online möglich. Zudem werden der Kiosk Scheffler und die Bäckerei Balkenholl angefragt, ob wieder Spendenboxen dafür aufgestellt werden sollen. Auf eine Andacht zum Jahreswechsel am 31. Dezember verzichtet die Kirchengemeinde.