„Abrollern“ nach unfallfreier Saison 2010 beim Vespa-Club Lehrte

Die TeilnehmerInnen des „Abrollerns“ beim Vespa-Club Lehrte am Ziel in Schöppenstedt. (Foto: VC Lehrte)
LEHRTE (r/kl). Nun ist auch die Rollersaison zu Ende. Bei ihrem traditionelle „Abrollern“ fuhren die Mitglieder des Vespa-Clubs Lehrte mit ihren Rollern diesmal 80 Kilometer über die Landstraßen nach Schöppenstedt ins Till Eulenspiegel Museum.
Nach den regnerischen Tagen zuvor, meinte der Wettergott es gut, es war angenehm warm. Man konnte sogar von weitem den Brocken/Harz sehen.
Den Ort Schöppenstedt erkennt man schon weithin an seinem schiefen Kirchturm. Im Till Eulenspiegel Museum war das Leben des Schalknarren durch viele Bilder mit dazugehörenden Geschichten, jede Menge Literatur und Figuren in Vitrinen dokumentiert.
Der Narr soll um das Jahr 1300 in Kneitlingen in der Nähe von Schöppenstedt geboren worden sein. Er hat sich seinerzeit durch seine Narreteien unvergessen gemacht.
Nach diesen lustigen Informationen ging es vier Kilometer weiter nach Eitzum in das Kaffeekannenmuseum. Etwa 6.000 verschiedene Kaffeekannen waren auf Regalen, unter der Zimmerdecke sowie in Vitrinen untergebracht
Im Cafe des Museums stärkten sich die Vereinsmitglieder an dem reichhaltigen Kuchen- und Tortenbüfett und Kaffee „satt“.
Die Rückfahrt nach Lehrte fand bei strahlendem Sonnenschein statt. Alle Mitglieder des Vespa-Club Lehrte waren froh, dass die Rollersaison 2010 unfallfrei verlaufen ist.