50 Strohballen brennen in der Nacht

Kontrolliertes Abbrennen auf dem Feld. (Foto: Freiwillige Feuerwehr Lehrte)

Feuerwehr-Einsatz im Bereich Gewerbestraße

Sievershausen (r/gg). Am frühen Samstagmorgen, gegen 3.37 Uhr, brannten 50 Strohballen auf einem Feld im weiteren Bereich von Stallungen, die mehrere Hundert Meter Luftlinie parallel zur Gewerbestraße liegen. Auch ein Holzstapel daneben und eine Bank brannten bereits, als die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen. Rinder befanden sich in ausreichender Entfernung von Feuer und Rauch auf einer Weide.
Da keine Wasser-Entnahmestelle in der Nähe war, bauten die Einsatzkräfte einen Pendelverkehr auf. Hierfür wurde ein wasserförderndes Löschfahrzeug zur Brandbekämpfung vor Ort eingesetzt, weitere wasserfördernde Fahrzeuge versorgten dieses dann abwechselnd mit Wasser aus einer Wasserentnahmestelle im Bereich der Gewerbestraße in Sievershausen - so konnte sichergestellt werden, dass ausreichend Löschwasser zur Verfügung stand.
Im Rahmen der Brandbekämpfung und Gefahrenabwehr wurde ein Übergreifen auf die Stallung verhindert, zudem wurden einzelne kleine brennende Bereiche und Glutnester des Holzstapels sofort abgelöscht. Da von dem Feuer der Strohballen und der geografischen Lage der Einsatzstelle keine weitere Gefahr ausging, wurde durch die Einsatzleitung beschlossen, die Strohballen kontrolliert und unter Beobachtung abbrennen zu lassen. Wenig später konnten bereits erste Einsatzkräfte vor Ort zu reduziert werden, der Einsatz dauerte aber bis in den späten Vormittag, bis letztlich die letzten Glutnester der heruntergebrannten Strohballen abgelöscht werden konnten. Der Einsatz an der Einsatzstelle war dann gegen 10 Uhr beendet.
Im Einsatz waren die Feuerwehren Sievershausen und Arpke mit insgesamt 25 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen, sowie ein Rettungswagen und die Polizei - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Benjamin Rüger.