50 Jahre Ehrenamt für St. Nicolai

Würdigung der Verdienste von Gerhard Lehrke

Bolzum (r/gg). Seit 50 Jahren übernimmt Gerhard Lehrke Aufgaben in der Kirchengemeinde St. Nicolai. 14 Jahre lang war er stellvertretender Vorsitzender und seit 36 Jahren ist er Vorsitzender des Kirchenvorstands. Seit 18 Jahren ist er auch Mitglied im Kirchenkreistag (jetzt Kirchenkreissynode) Hildesheim-Sarstedt und war als gewähltes Mitglied 18 Jahre im Bauausschuss des Kirchenkreises.
In diesen 50 Jahren wandelten sich die Aufgabenfelder oft. Zu bewährten Traditionen kam viel Neues hinzu, beides musste behutsam an sich verändernde Lebensentwürfe angepasst werden. Das Alltagsgeschäft mit Verwaltung, Finanzen, Anträge schreiben, Kontaktpflege zum Kirchenamt und zum Kirchenkreis, Personalfragen, Pastorenwechsel hat er mit viel Sachkenntnis und Gespür für Menschen und Situationen bewältigt. Wie ihm die Bewältigung dieser Aufgaben gelungen ist, wurde im Reformationsgottesdienst in einer aufgrund der Corona-Einschränkungen kurzen Laudatio von Pastorin Katrin Frölich und Christine Herschel als Mitglied des Vorstandes nachgezeichnet. Richtschnur seines Handelns sei sein christlicher Glaube. Bei allen Veränderungen rund um Kirche und im Dorfleben gehe es darum, was gut für die Kirchengemeinde und auch für das Leben im Dorf ist. Die Kirche soll im Dorf nicht isoliert sein, das Motto „wir sind eine lebendige Kirche“ sei Gerhard Lehrke sehr wichtig. Pastorin Katrin Frölich ließ nicht unerwähnt, dass dieses enorme Engagement auch seine Freizeit sehr stark beansprucht hat. Gerhard Lehrke war handwerklich aktiv beim Friedhofsdienst, mit Hämmern, Bohren, Elektroarbeiten im Pfarrbüro. Wo Geld gespart werden konnte, nahm er selbst das Werkzeug in die Hand.
Ehrengast Pastor Harm-Dietrich Henke, der nach seiner Ordinierung im Jahr 1973 in Bolzum seine erste Pfarrstelle angetreten hat, schloss sich dem Lob in seinen Grußworten an. Grußworte von Annegret Heineke, die 23 Jahre Vorstandsvorsitzende der Wehminger Kirchengemeinde St. Michael war und Mitglied im Vorstand der NICOMI-Stiftung ist, überbrache Birgit Meyer, Mitglied im Vorstand der NICOMI-Stiftung.
Seitens des Kirchenvorstands in St. Nicolai betonte Christine Herschel in dem von ihr abgewandelten Gedicht „Herr von Ribbeck“ einige besonders wichtige Leistungen: dies waren und sind die sehr umfangreichen Renovierungsmaßnahmen der Kirche, Umbau eines kleinen Wirtschaftsgebäudes zum Gemeindehaus, Gründung der NICOMI-Stiftung, Renovierung der Orgel und das die Haushaltsdisziplin immer gewahrt wurde. Sehr groß sei Gerhard Lehrkes Engagement für die Kinder- und Jugendarbeit über die Konfessionsgrenzen hinweg gewesen. Dies wurde auch deutlich in dem Zitat aus dem Gedicht Herr von Ribbeck: „Junge, wills`t ne Beer“ und „Lütt Dirn, kumm man röwer, ick helf`dir gern!“ Im Namen des Vorstandes dankte sie Gerhard Lehrke für seine Verdienste, wünschte ihm alles erdenklich Gute und vor allem auch, dass er weiterhin sich sehr aktiv in der Vorstandsarbeit engagieren möge.
Für seine Verdienste hat der Kirchenvorstand Gerhard Lehrke einen Birnbaum als Symbol seiner fruchtbaren Arbeit und einen Spaten für seine Erdung überreicht. Der Birnbaum wurde im Rahmen eines kleinen Sektempfangs auf dem Rasen neben der Kirche gepflanzt.