"45 junge Wilde im Stadtpark"

Der Lehrter Silvesterlauf begann mit dem Wettkampf der Kinder. (Foto: Astrid Nelke)

Spaß und gute Leistungen beim achten Lehrter Silvesterlauf

LEHRTE (r/gg). Mit dem Silvesterlauf im Stadtpark bietet die Triathlon-Abteilung des Lehrter Sportvereins mit 25 ehrenamtlichen Helfern ein Sportangebot, das sowohl für routinierte Läufer als auch für Gelegenheitssportler geignet ist. Zum Abschluss des Jahres hatten die Läufer Glück mit dem Wetter. Milde Temperaturen gemischt mit leichtem Nieselregen - eigentlich perfekt für das Sportvergnügen unter freiem Himmel.
"Die Ausgabe der Startnummern lief wie in jedem Jahr reibungslos ab, und es gab auch noch viele Kurzentschlossene, die sich zum Silvesterlauf nachmeldeten", berichtet Astrid Nelke vom LSV. Alle Teilnehmer sind wohlbehalten und unter großem Beifall und Motivationsrufen der Zuschauer in das Ziel gekommen. Die anschließende Siegerehrung des Hauptlaufes fand in der Turnhalle an der Schlesischen Straße statt. Dort hatten die Läufer zuvor die Möglichkeit sich mit einer Dusche zu erfrischen und am Büfett mit Würstchen, Salat und Kuchen zu stärken.
Pünktlich um 11 Uhr war Start des Kinderlaufs: Es gingen insgesamt "45 junge Wilde" auf die 1,1 Kilometer durch den Stadtpark. Angefeuert von den Eltern und Zuschauern wurden durchweg sehr gute Leistungen erbracht. Natürlich stand in erster Linie der Spaß im Vordergrund.
Die schnellsten drei Mädchen waren: erster Platz Lara Jochim MTV Rethmar 4:47 Minuten W10, zweiter Platz Greta Jacob MTV Rethmar 4:48 Minuten W10, dritter Platz Enie Jochim MTV Rethmar 5:06 Minuten W08
Die schnellsten drei Jungen waren: erster Platz Justus Küster TSG Ahlten 4:10 Minuten M12, zweiter Platz Mika Hatesuer LSV Triathlon 4:29 MinutenM12, dritter Platz Maximilian Czop MTV Rethmar 4:36 Minuten M12.

Eine halbe Stunde später wurden dann ebenfalls pünktlich die 114 Hauptläufer auf die Runden mit insgesamt 6,5 km geschickt. Bereits nach der ersten Runde lag Justus Nieschlag von den LSV Triathleten mit deutlichem Abstand in Führung. Diesen gab er auch bis in das Ziel nicht mehr aus der Hand.
Gleiches gilt bei den Frauen für Ulrike Wendt. Auch sie war auf der Strecke das Maß der Dinge und konnte ihre Führungsposition ebenfalls bis in das Ziel halten. Auf den folgenden Platzierungen wurde in der zweiten Runde noch einmal ordentlich durchgemischt.
Die drei schnellsten Dame waren: erster Platz Ulrike Wendt Hannover 96 25:37 Minuten W30, zweiter Platz Nadine Schenkemeyer LSV Triathlon 28:00 Minuten W30, dritter Platz Nadine Apel Hannover 96 28:35 Minuten W35
Die drei schnellsten Herren waren: erster Platz Justus Nieschlag LSV Triathlon 20:13 Minuten M25, zweiter Platz Alexander Köber SG Schorndorf 23:18 Minuten M25, dritter Platz Awet Selemun ohne Verein 23:31 Minuten M18.