„4 für 4“–AlternativeRock-Konzert im Jugendtreff Arpke

Wann? 05.03.2011 19:30 Uhr

Wo? Jugendtreff Hinterhof Arpke, Ahrbeke 4, 31275 Lehrte DEauf Karte anzeigen
Auch „Hertzschlag“ aus Burgdorf sind beim Arpker „4x4-Konzert“ mit von der Partie. (Foto: Bandfoto)
Lehrte: Jugendtreff Hinterhof Arpke | „4 für 4“ heißt das Motto des bereits zweiten diesjährigen Konzertes im Jugendtreff „Hinterhof“ Arpke. Am Samstag, 5. März, werden vier Bands aus dem AlternativeRock-Genre für vier Euro Eintritt pro Person den Saal des Jugendtreffs an der Ahrbeke 4 beschallen. Die Türen öffnen sich um 19.00 Uhr und der Beginn ist um 19.30 Uhr.
Mit dabei sind „Chained“ aus Arpke, die Ihren Heimbonus ausspielen wollen und dem Publikum Hardrock Metal servieren werden.
„Herzschlag“ aus Burgdorf bezeichnen Ihren Stil als Neue Deutsche Härte. Ihre Musik erinnert an „Faith no More“ und „Rammstein“. Ein treibendes Schlagzeug, ein hämmernder Bass, schnelle abgehackte Gitarrenriffs, unterstützende Keyboardsounds und kräftiger deutschsprachiger Gesang, bohren sich in die Köpfe der Hörer und komplettieren den Wirbelsturm der Töne.
Die Band absolvierte schon mehrere erfolgreiche Musikwettbewerbe und teilte sich die Bühne unter anderen mit der Kult-Band „Extrabreit“.
„Black Night Crash“ aus Bremen, haben sich lauten Retro-Rock auf die Fahne geschrieben. Sie mixen wild und gekonnt, mal eine Harmonie á la Beatles, dort ein Rock Steady-Gitarren wie „Status Quo“, aber auch komplex ausufernde Stücke wie bei „Pink Floyd“, oder eher zeitgemäß betrachtet bedienen sie das Genre á la „Wolfmother“. Insgesamt ist es ein ziemlich kreatives Klanggebräu, das diese Band in Arpke abfeuern will (mehr unter blacknightcrash.de/download/info).
Die unterschiedlichen Charaktereigenschaften und musikalischen Hintergrunde der vier Musiker von „Motorcraft Society“ spiegeln sich auch in den Songs wieder. So tauchen zum Beispiel immer wieder Funk-Metall-Beats auf und paaren sich mit harten Gitarrenriffs. Die Texte erzählen von den täglichen Kämpfen in unserer Gesellschaft, der Motorcraft Society, und den Gefechten in uns selbst.
Beim Songwriting feuern sich die Vier gegenseitig mit immer neuen Riffs und Rhythmen an. Dabei werden Einflüsse aus den 90iger Jahren von „Monster Magnet“ bis „Kyuss“ und „Metallica“ bis zu „Tool“ mit einem krachenden Sound verarbeitet, ohne den eigenen Stil aus den Augen zu verlieren.
Der Jugendtreff hofft darauf, dass wie bei den vergangenen zwei Konzerten, das Haus restlos gefüllt ist!