21. Frauenkulturwoche Lehrte: „Frauen – gestern, heute, morgen“

Die Veranstalterinnen der 21. Lehrter Frauenkulturwoche „Frauen – gestern, heute, morgen“ vom Arbeitskreis „Lehrter Frauen“. (Foto: Stadt Lehrte)

Im Mittelpunkt steht das 100-jährige Jubiläum des „Internationalen Frauentages“

LEHRTE (r/kl). „Frauen – gestern, heute, morgen“, die 21. Lehrter Frauenkulturwoche steht ganz im Zeichen den 100jährigen Jubiläums des „Internationalen Frauentages“. Vom 2. bis zum 14. März bietet der Arbeitskreis „Lehrter Frauen“ in Kooperation mit anderen Verbänden wieder ein vielfältiges Programm an.
Den Auftakt der Veranstaltungsreihe macht am Mittwoch, 2. März, die CDU-Frauenunion mit einem Vortrag über Hildegard von Bingen „Gesunde Küche gestern, heute und morgen“. Ellen Enax referiert dazu ab 19.00 Uhr im Restaurant „Zur Rübe“, Mielestraße 11 in Lehrte.
Der Ökumenische Weltgebetstag am Freitag, 4. März, steht im Jahr 2011 unter dem Thema „Wie viele Brote habt ihr?“. Die katholische Kirchengemeinde Hämelerwald (18.00 Uhr), die evangelisch-lutherische St. Petri-Gemeinde Steinwedel (18.00 Uhr), die evangelisch-freikirchliche Johannesgemeinde (19.00 Uhr), die drei Kirchengemeinden in Arpke (19.00 Uhr), die evangelisch-lutherische St. Antonius-Kirchengemeinde in Immensen (19.00 Uhr) und die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Sievershausen (19.00 Uhr) bieten dazu Gottesdienste an.
Beim traditionellen Frauenfrühstück am Samstag, 5. März, ab 10.00 Uhr im „Haus der Vereine“ in Sievershausen berichtet Irla-Mareen Gonzales aus ihrer „Gleichstellungsarbeit im Klinikum Region Hannover“. Anmeldungen werden bis zum 1. März unter Telefon (05175) 57 75 und (05175) 59 07 angenommen.
Ebenfalls am 5. März laden die Frauen der Selmiye Moschee zu einem Internationalen Frauenfest ein Der Brauch des Henna-Abends soll allen interessierten Frauen näher gebracht werden. Für Musik und Essen zum Selbstkostenpreis ist gesorgt. Das Fest findet ab 17.00 Uhr im Veranstaltungszentrum (DOG) in Sehnde-Köthenwald statt.
Über „Erinnerungen – heiter und besinnlich“ referiert Karin Viebach bei einem Frauenfrühstück am Montag, 7. März, ab 10.00 Uhr in der Altenbegegnungsstätte Goethestraße 12 in Lehrte. Hierzu laden der Sozialverband Deutschland, Ortsverband Lehrte und die Guttemplerinnen herzlich ein. Anmeldung sind unter (05132) 5 16 19 und (05132) 5 55 07 möglich. Die Kosten für das Frühstück betragen vier Euro.
Anlässlich des „Internationalen Frauentages“ am 8. März lädt der Arbeitskreis „Lehrter Frauen“ ab 19.30 Uhr zu einem kleinen Empfang in die Alte Schlosserei ein. Frauen jeden Alters sind eingeladen zu anregenden Gesprächen, Informationen rund um den „Internationalen Frauentag“, Häppchen und Getränken.
Wer mag, darf sich gerne so verkleiden wie die Urgroßmutter, Großmutter oder Mutter zum „Internationalen Frauentag“ gegangen wäre. Als besondere Überraschung werden einige Gleichstellungsbeauftragte aus der Region Hannover eine kleine Revue aus 100 Jahren Frauengeschichte präsentieren.
„Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“ – dieses bekannte Zitat aus „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry dient Heidrun Kuhlmann als Vorlage für ihren Vortrag beim Frauenfrühstück des LandFrauenvereins Lehrte. Das Frühstück beginnt am Mittwoch, 9. März, um 9.30 Uhr im Restaurant „Zur Rübe“. Anmeldungen sind bis zum 2. März unter Telefon (05138) 37 38 möglich. Die Kosten betragen neun Euro.
Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lehrte lädt am Sonntag, 13. März, ab 17.00 Uhr zum „1. Lehrter Frauensalon“ in das Fachwerkhaus am Stadtpark ein. Frauensalons blicken auf eine lange Tradition zurück. Sie waren Orte der Begegnung, in denen gelesen, debattiert, gelacht und genossen wurde. Der Frauensalon sollte einen freien Austausch von Gedanken ermöglichen.
Im männerdominierten Zeitalter um die Jahrhundertwende waren Frauensalons für Frauen die einzige Möglichkeit, am kulturellen, wissenschaftlichen und politischen Leben teilzunehmen und „ungeheuerliche“ Meinungen zu entwickeln. Obwohl Frauen heute jeden Zugang zu allen Themen haben, macht es Frauen Spaß und Freude, sich auch außerhalb von Konventionen, von festgelegten Meinungen und gesellschaftlichen Festschreibungen auszutauschen und Ideen zu entwickeln sowie ungewöhnlichen Gedankengängen nachzuspüren.
Die Sängerin Mona Lichtenhof trägt an diesem Nachmittag Chansons von starken Frauen und über starke Frauen vor. Ein Programm durch verschiedene Epochen, Kontinente und Stilrichtungen. Karten für vier Euro sind bei der Gleichstellungsbeauftragten unter Telefon (05132) 5 05 - 1 08 oder wiede@lehrte.de erhältlich.
Über „Bewegende Frauen in der Literatur“ referiert am Montag, 14. März, Natalia Kotter in der Altenbegegnungsstätte Goethestraße 12. Zu diesem um 15.00 Uhr beginnenden Vortrag lädt das DHB Netzwerk Haushalt, Berufsverband der Haushaltsführenden, alle interessierten Frauen herzlich ein.
BILDUNTERSCHRIFT:
Die Veranstalterinnen der 21. Lehrter Frauenkulturwoche „Frauen – gestern, heute, morgen“ vom Arbeitskreis „Lehrter Frauen“. Foto: Stadt Lehrte