14-Jähriger stürzt auf Fahrbahn

Großer Unfall nach Ausweichmanöver

AHLTEN (r/gg). Ein 14-jähriger aus Hannover überquerte am Donnerstag voriger Woche um 16.15 Uhr mit seinem Fahrrad die K122, Am Rehwinkel. Als er ein herannahendes Fahrzeug bemerkte, bremste er sein Fahrrad und stürzte hierbei über den Lenker auf die Fahrbahn. Ein Pkw-Fahrer, ein 19-jähriger Burgdorfer, wich dem Jugendlichen aus und touchiert mit seinem VW-Transporter hierbei einen neben der Fahrbahn befindlichen Leitpfosten. Ein weiterer Pkw-Fahrer, ein 30-jähriger Burgdorfer, musste ebenfalls ausweichen und stieß mit seinem Seat gegen ein Verkehrszeichen. Bei den beschädigten Fahrzeugen handelt es sich um Firmenfahrzeuge. Während der VW-Transporter lediglich leicht an der Beifahrertür zerkratzt wurde, stelle eine Werkstatt bei dem Seat inzwischen fest, dass das Fahrzeug neben Lackkratzern und Eindellungen der gesamten rechten Fahrzeugseite auch einen Achsschaden erlitten hat und nicht mehr fahrbereit ist. Der Sachschaden wird insgesamt auf 13.000 Euro geschätzt. Der jugendliche Fahrradfahrer wurde durch den Sturz augenscheinlich nicht verletzt. Das Fahrrad war jedoch nach beschädigter Gangschaltung nicht mehr fahrbereit. Er wurde am Unfallort von der Polizei an seine alarmierte Mutter übergeben.