100 Kerzen auf der Torte leuchteten zum Geburtstag von Kurt Gawrisch in Aligse

Nahm bei der Feier im Pavillon des Seniorenzentrums "Sonnenhof" in bester Laune die vielen Gratulationen zu seinem 100. Geburtstag entgegen: Kurt Garwisch (Mitte). (Foto: Dana Noll)
Lehrte: Seniorenzentrum Sonnenhof Aligse |

Ein Beitrag von Dana Noll - Geburtstag mit vielen Gratulanten im Seniorenzentrum "Sonnenhof" gefeiert

LEHRTE (dno). Den 100. Geburtstag feiern zu dürfen ist schon etwas ganz besonderes. Und wenn man (Frau!) dann noch so fit und charmant ist wie Geburtstagskind Kurt Gawrisch, dann macht das Feiern doppelt so viel Spaß.
Der Pavillon des Seniorenzentrums „Sonnenhof“ in Aligse füllte sich schon am frühen Vormittag mit zahlreichen Gratulanten. Familie, Freunde, Wegbegleiter und Heimbewohner sowie Überbringer von Glückwünschen aus Rat und Gemeinde kamen, um mit Kurt Gawrisch seinen 100. Geburtstag zu feiern.
„Das ist schon etwas ganz besonderes. Er ist damit unser ältester Heimbewohner“, so Einrichtungsleiterin Gabriele Jaeger, die einen großen Präsentkorb überreichte. Seit Januar 2011 ist Kurt Garwisch im Sonnenhof. Seinen Frohsinn, „wofür er im Ort bekannt ist“, hat er bis heute nicht verloren.
„Und in 100 Jahren gab es natürlich nicht nur Höhen sondern auch Tiefen“, erzählt sein Sohn Hans-Erhard, der aus Ostwestfalen angereist war. Eigentlich gelernter Bankkaufmann, war Kurt Gawrisch nach der Zeit in der Kriegsgefangenschaft als Lackierer bei Stiebel Eltron beschäftigt. Dort arbeitet er mit viel Fleiß und wurde dann später sogar Abteilungsleiter bei Miele.
„Er hat uns Kinder, mir und meiner Schwester Rosemarie, immer mit auf dem Weg gegeben, ehrlich zu sein. Getreu dem Motto: Wer die Wahrheit sagt, der stolpert nicht!“, so Hans-Erhard Garwisch.
Seine große Leidenschaft galt den Bienen. Wie schon sein Vater, war Kurt Gawrisch, Hobby-Imker mit Leib und Seele. Aber auch angeln und Gartenarbeit machten ihm großen Spaß.
Mit Blumen, Urkunden und „Flachgeschenken“ kamen die Gratulanten aus Rat und Gemeinde. Der erste stellvertretende Bürgermeister Lehrte Burkhard Hoppe wünschte „Kraft, Zuversicht und natürlich Gesundheit“. Und Aligses Ortsbürgermeister Frank Seger fügte gerührt hinzu: “Das Dorf ist stolz auf sie!“
Mit Sekt und Häppchen ging es dann nach den Ansprachen und Glückwunschreden in den gemütlichen Teil über. Und während die Gäste fleißig am reden waren, setzte sich das Geburtstagskind in einen großen Sessel und schaute mit einem Lächeln im Gesicht dem Treiben zu. Mit 100 Jahren darf man schon mal eine kleine Pause machen . . .